10 Jahre ADK

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - 10 Jahre ADK FURORE Internationales Festival für junges Theater 2018© Philip Henze

Wir haben gefeiert!

10 Jahre ADK. 10 Jahre Investition in die Zukunft

Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums feierte die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg im Sommer 2018 ihr Bestehen mit zwei Veranstaltungen, die das Spielerische und Reflexive verbinden.

Eine digitale Dokumentation ist für den Herbst in Vorbereitung.

Das Symposium. Kunst. Kultur. Nachhaltigkeit

Bei dem Symposium »Kunst.Kultur.Nachhaltigkeit.« stand die Frage nach dem Einfluss von Kunst und Kultur auf Veränderungen im gesellschaftlichen Miteinander im Fokus. Eingeladen waren nationale und internationale Kunstschaffende sowie Experten und ExpertInnen.
Zur Veranstaltung

Zum Nachhören (ab 28.09. verfügbar)

Adrienne Goehler | »Keine Nachhaltigkeit ohne Ästhetik«
Keynote

Harald Welzer | Zeit zum Handeln – die Rolle der Kultur für eine nachhaltige Zukunft«
Keynote

Furore Festival 2018

Internationales Festival für junges Theater

Das internationale FURORE Festival 2018, von Studierenden der ADK organisiert, schuf  einen Begegnungsraum und ermöglichte Einblicke in das, was junge KünstlerInnen mit unterschiedlichen Spielarten und –formen der darstellenden Kunst in der Welt denken, spielen und entwerfen.
Zur Veranstaltung

Siehe auch www.furorefestival.com

Stimmen

»Wie wichtig eine politische Kunst in der krisengeschüttelten Gegenwart ist, zeigten nicht nur die Vorträge. Anhand praktischer Beispiele vermittelten die Kuratorinnen Annett Baumast und Iphigenia Taxopoulou, dass nachhaltige Kunst auf internationaler Ebene längst viel mehr als ein Schlagwort ist.«
Elisabeth Maier | Theater der Zeit | September 2018

»… und Dankeschön sagen kann sie <Elisabeth Schweeger> wenn zur Feier des zehnjährigen Bestehens der etwas anderen, 2008 gegründeten Hochschule nicht nur das kleine Theaterfestival Furore stattfindet, sondern auch die große Politik vorbeischaut: Beim Festakt würdigt Ministerpräsident Kretschmann die Erfolgsgeschichte der Akademie, die ja wesentlich mit Landesmitteln finanziert wird.«
Roland Müller | Stuttgarter Zeitung | Juli 2018

»Die Barockstadt Ludwigsburg präsentierte sich als gastfreundlicher Tagungsort und Paradebeispiel für Nachhaltigkeit. Konrad Seigfried, Erster Bürgermeister der Stadt, stellte das 2005 ins Leben gerufen ›Stadtentwicklungskonzept‹(SEK) vor, das bis heute bürgerschaftliche geprägte Agenda in der Kommunalpolitik prägt.«
Horst Martin | Bühnentechnische Rundschau | Ausgabe 04/2018

»Feststimmung überall im Haus … ›Schöner wird’s nicht‹, heißt der Leitspruch einer mitwirkenden Arbeitsgruppe. Und zum Beginn der Feierlichkeiten geht gar ein Goldglitter-Regen über den Gästen nieder. Zehn Jahre alt ist die Akademie für Darstellende Kunst Ludwigsburg (ADK) nun geworden, und da darf schon ein bisschen Glamour sein. Zum Geburtstag steigt das Theaterfestival FURORE mit neun Gastproduktionen aus ganz Europa und zwei eigenen Arbeiten der ADK. A«
Otto Paul Burkhardt | Südwest Presse | Juli 2018

»Ästhetische Debatten haben in Schweegers Konzept einen hohen Stellenwert. So wurde auch im Symposium heftig gestritten. Die Vorträge der Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten zeigten, dass der Kampf um eine nachhaltige Ästhetik eine zentrale Aufgabe der heutigen Zeit ist. Dass dabei die Kunst eine zentrale Bedeutung zukommt, formulierte der Sozialpsychologe Harald Welzer in einer deutlichen These: ›Nachhaltigkeit und ein ökosozialer Umbau unserer Gesellschaft werden nicht gelingen, solange man auf ästhetische Strategien verzichtet, die eine andere Lebensweise und –welt vorstellbar und attraktiv machen.‹«
Elisabeth Maier | Theater der Zeit | September 2018

»Das FURORE-Festival findet […] zum zweiten Mal statt – anlässlich des Zehnjährigen der Akademie. Vom 19. bis 22. Juli werden sich internationale Ensembles auf und rund um den Campus tummeln und dabei ein beachtliches Programm präsentieren, das den Austausch fördern soll und sich gleichermaßen an Studierende wie Theaterinteressierte generell richtet… Ein gutes Beispiel, wie Kunst sich auf ganz eigene Weise den Themen unserer Zeit nicht nur nähern, sondern sie auch mit eigenen Akzenten durchleuchten und zudem nachhaltige Akzente zu diesen Themen setzen kann.«
Johannes Koch | Ludwigsburger Kreiszeitung |  Juli 2018

»Und schließlich, das betonen alle an diesem Abend, sei ein kritisches, kreatives Theater angesichts von populistischen und demokratiefeindlichen Tendenzen nötiger denn je.«
Rafael Binkowski | Stuttgarter Zeitung

»Das von Elisabeth Schweeger ins Leben gerufene Furore-Festival, zu dessen Eröffnung auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommt, ist ein Beispiel für die Arbeit der ADK: Die Studenten planen und organisieren das Theaterfestival eigenständig. Zudem werden hier neue Brücken zu anderen Theaterschaffenden gebaut. Und : Ludwigsburg als Heimat der Akademie kommt in den Genuss internationer Produktionen.«
Gabriele Szczegulski | Bietigheimer Zeitung | Juli 2018

Wir danken allen Partnern und Förderen

»Das Symposium. Kunst. Kultur. Nachhaltigkeit«

In Zusammenarbeit mit

mitos21
Netzwerk Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur

Gefördert durch

Baden-Württemberg Stiftung
Bundeszentrale für politische Bildung
Wüstenrot Stiftung

In Kooperation mit

Heinrich Böll Stiftung

Medienpartner

Theater der Zeit
Futur Zwei

 

 

 

 

 

»FURORE Internationales Festival für junges Theater«

Gefördert durch

Baden-Württemberg Stiftung
Wüstenrot Stiftung
Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg
Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Bühnenvereins
Stadt Ludwigsburg

Medienpartner

Theater der Zeit
LIFT Präsentiert
Ludwigsburger Kreiszeitung

Member of: E:UTSA Europe