28. Mai. bis 06. Juni | Körber Studio Junge Regie 20/21
»doch an uns wird manche:r sich erinnern später noch«
Regie: Jule Bökamp
»räuber • bachelor • paradise« Regie: Julian Mahid Carly

vom 28. Mai bis 06. Juni 2021

Die Produktionen »doch an uns wird manche:r sich erinnern später noch« von Jule Bökamp und Ensemble frei nach Euripides in der Regie von Jule Bökamp geht zum Körber Studio Junge Regie 2021, das vom 28. Mai bis 06. Juni 2021  in einer Doppel-Edition realisiert werden soll und die Arbeiten der Jahrgänge 2020 und 2021 gemeinsam präsentiert. Für das Jahr 2020 dabei ist Julian Mahid Carlys »räuber • bachelor • paradise«  (Premiere ADK Februar 2020).

 

Zur Idee des »Körber Studio Junge Regie« | Thalia Gaußstraße, Hamburg

Festival und Wettbewerb zugleich: Studierende der deutschsprachigen Regie-Hochschulen stellen im »Thalia in der Gaußstraße« ihre Inszenierungen vor. Eine Jury aus Theaterfachleuten zeichnet die beste Arbeit aus. Das Festival ist »bundesweit die wohl wichtigste Plattform für den Regienachwuchs« (NDR Kultur), es präsentiert die Vielfalt von künstlerischen Inhalten und Ästhetiken der Theatergeneration der Zukunft. Mehr…

Zuletzt waren von der ADK zu Gast die Arbeiten von Benjamin Junghans »Verlust«, von Johann Diel »Hasen-Blues.Stopp.« (Uta Bierbaum), von Wilke Weermann »Der entfesselte Wotan« und von Anna-Elisabeth Frick »Die Unerhörte«,  prämiert mit dem Ersten Preis des Körber Studio Junge Regie 2016.

Kurzinterviese des Körber Studios mit den Regisseuren: Benjamin Junghans, Johann Diel Wilke Weermann, Anna-Elisabeth Frick