Aino Laberenz

Bühnen- und Kostümbildnerin, Leiterin des Operndorfs von Christoph Schlingensief

In Kooperation mit:

Termin

15.01.2018 | 20:00 Uhr | ADK

Aino Laberenz und Elisabeth Schweeger sprechen über das Operndorf von Christoph Schlingensief in Burkina Faso – der Stadt Ludwigsburg durch den Förderkreis Burkina Faso und dessen Aktivitäten eng verbunden -, seine Idee und Realisierung und fragen danach, wie die Zukunft aussehen kann.
Das Operndorf Afrika, das seit 2009 in Burkina Faso/Westafrika entsteht und auf die Idee des Künstler und Regisseurs zurückgeht, ist ein internationales Kunstprojekt – das er selbst als »sein wichtigstes Projekt« bezeichnete und das seit 2011 unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident a.D. Horst Köhler steht. Schlingensiefs letzte künstlerische Arbeit war mit dem Wunsch verbunden, einen Ort internationaler Begegnung zu schaffen.

 

 

Aino Laberenz, geb. 1981 in Turku (Finnland) ist geschäftsführende Gesellschafterin der Festspielhaus Afrika gemeinnützige GmbH und Stiftungsvorstand der Stiftung Operndorf Afrika. Sie studierte zunächst Kunstgeschichte, bevor sie am Schauspielhaus Bochum im Bereich Kostümbild (ab 2001/02) assistierte. Sie arbeitete danach als Fotografin sowie Bühnen- und Kostümbildnerin an diversen Häusern, darunter Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus Zürich, Volksbühne Berlin, Burgtheater Wien, Schauspiel Frankfurt, Oper in Manaus, Brasilien, Bayreuther Festspiele, Staatsoper Berlin und Oper Bonn. Sie entwarf die Kostüme für mehrere Kurzfilmen und den letzten Jahren arbeitete sie u. a. mit René Pollesch, Schorsch Kamerun und regelmäßig mit Armin Petras.
Für Schlingensiefs Produktion »Der Zwischenstand der Dinge« entwarf sie Kostüme und Bühnenbild. Seit 2004 gehörte Aino Laberenz zum Team von Schlingensief und setzt seit 2010 das »Operndorf Afrika« fort. Zusammen mit Kuratorin Susanne Gaensheimer gestaltete sie 2011 den Deutschen Pavillon bei der 54. Internationalen Kunstausstellung La Biennale di Venezia, der mit dem Goldenen Löwen für den besten Pavillon ausgezeichnet wurde. A. Laberenz ist Herausgeberin der Christoph-Schlingensief-Biographie »Ich weiß, ich war’s« (2012). 2014 kuratierte sie die Christoph-Schlingensief-Retrospektive am KW Institute for Contemporary Art in Berlin sowie am PS1 MOMA New York. 2015 zeigte Aino Laberenz ihre erste Einzelausstellung in der Galerie für moderne Fotografie in Berlin. In dieser Fotoinstallation präsentierte sie eigene Aufnahmen, die während der Dreharbeiten zu Schlingensiefs Filmprojekt »The African Twin Towers« entstanden sind. 2016 gestaltet sie eine Installation des Operndorf Afrika im Rahmen der Frieze Projects auf der Frieze London.

 

Weitere Informationen zu Aino Laberenz und Christoph Schlingensief hier zum Operndorf hier

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Aino Laberenz
Aino Laberenz©Jim Rakete