Philipp Keel

Buchpremiere Kurzgeschichtenband »Schluss striche« unter der Schirmherrschaft von Philipp Keel

In Kooperation mit:

Termin

20.11.2017 | 20:00 Uhr | ADK

Im Rahmen der Reihe »Montags an der ADK« präsentieren die Filmakademie und die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg am Montag, 20.11.2017 den Kurzgeschichtenband »Schluss striche« mit Erzählungen von Studierenden und Alumni der Filmakademie. »Schluss striche« erscheint als erste Veröffentlichung im neu gegründeten Verlag der Filmakademie Baden-Württemberg. Als Schirmherr konnte der Diogenes Verlagschef und Künstler Philipp Keel gewonnen werden, der den Band gemeinsam mit Filmakademie-Geschäftsführer Prof. Thomas Schadt, Michael Achilles (Co-Herausgeber des Bandes) und Hannah Lau (studentische Autorin) vorstellt. In dem Podiumsgespräch geht es nicht nur um den Entstehungsprozess von »Schluss striche«,  sondern auch um den Schreibprozess an sich  – und natürlich um die Person Philipp Keel. Im Anschluss lesen Schauspielstudierende der ADK ausgewählte Kurzgeschichten im Foyer der ADK und der Bibliothek der Filmakademie, bevor der Abend dann mit einem Get-Together ausklingen wird. Beginn ist um 19 Uhr im Zuschauerraum der ADK, der Eintritt ist frei.
Es lesen: Sarah Palarczyk Arne Löber, Simon Kluth, Nicolas Martin, Daniel Fleischmann und Marielle Layher.

Unter dem Motto »Schluss striche« waren die Studierenden beider Campus-Akademien aufgefordert, ihren Gedankengängen in Form von Kurzgeschichten freien Lauf zu lassen. Entstanden sind siebzehn Erzählungen übers Scheitern und über Umbrüche, aber auch übers Weitermachen, wenn eigentlich nichts mehr geht. Dem Kurzgeschichtenband »Schluss striche« sollen weitere Bände wie auch Sachpublikationen im neu gegründeten Verlag folgen. Der Band ist über den Buchhandel erhältlich. Am Abend wird es zudem einen Büchertisch geben.

 

Philipp Keel ist Verleger des Diogenes Verlags, Autor und Künstler. Er studierte am Berklee College of Music in Boston und an der Hochschule für Film und Fernsehen in München, bevor er nach Kalifornien zog und in den verschiedensten künstlerischen Disziplinen arbeitete. Seine Fotografien, Gemälde, Zeichnungen und Drucke wurden vielfach ausgestellt, seine Fotografien zuletzt in der Galerie Camera Work in Berlin.
Mit den Bestsellern »All About Me« und »All About Us« (Random House, 1998/2000), dem Fotoband »Color« (Steidl, 2003) und der Buchreihe »Keel’s Simple Diary« (TASCHEN, 2009) wurde er international bekannt. Zuletzt erschienen »State of Mind«(Nieves, 2014) mit Zeichnungen, Aquarellen und Siebdrucken sowie »Splash« (Steidl, 2017) mit Fotografien der letzten Jahre. Philipp Keel lebt in Zürich.

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Philipp Keel