Treffpunkt »Campus International«

»Elja – 376 A.D.« 
Filmscreening in Anwesenheit von Willi Kubica (Regie) |
Julia Deumling und Theresa Bacza (Produktion)

Migration – ein Teil der Menschheitsgeschichte 
Filmvorführung mit Publikumsgespräch

In Kooperation mit:

Termin

12.11.2018 | 19:00 Uhr | ADK, Foyer

Eine Initiative der Studierenden der ADK, der Filmakademie Baden-Württemberg und ihres Animationsinstituts.
Das Foyer der ADK wird zu einem Ort der Begegnung und des Kennenlernens unterschiedlicher Kulturen. Verschiedenste Veranstaltungsformen – Vorträge, Diskussionen und Musik – bieten die Möglichkeit sich auszutauschen.

Gezeigt wird der mehrfach prämierte Film »Elja– 376 A.D.«: Die gotische Kriegerin Elja (Jana Klinge) muss den hoffnungslosen Kampf gegen die marodierenden Hunnen aufgeben und mit ihrer Sippe Schutz im Römischen Reich suchen. Elja versucht trotz Sprachbarriere, die undurchsichtigen Pläne der Römer zu verstehen. Jedoch wird der gotische Glaube – und so zunehmend Eljas gesamte Identität – auf die Probe gestellt.

Die heutige Flüchtlingsdebatte wird zunehmend von wirtschaftlichen Bedenken und individuellen Befürchtungen getragen. Es herrscht eine Rhetorik des »Wir« und »Die« vor. Vor diesem Hintergrund ist der Film unter der Regie von Willi Kubica entstanden, in dem es unter anderem um die Bewusstwerdung geht, dass das notbedingte Wandern keine Ausnahme, sondern eine Regel der Menschheitsgeschichte darstellt. Und das wiederum bedeutet, dass jeder zum Flüchtling werden kann. Ausgezeichnet wurde der Film u.a. mit dem »European Young Civis Media Prize« . »Civis« ist Europas Medienpreis für Migration, Integration und kulturelle Vielfalt und zeichnet Programmleistungen im Radio, Film, Fernsehen und Internet aus, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft fördern. (Weitere Informationen zum Film unter www.elja-derfilm.de/de/film/)

Im Anschluss an den Film findet ein Publikumsgespräch statt. Zu Gast ist die Sprach- und Medienwissenschaftlerin Dr. Amina Kropp von der Universität Mannheim, die zum Thema Sprache und Migration seit vielen Jahren forscht und die Übersetzung der lateinischen Passagen für den Film übernommen hat. Sie ist im Gespräch mit dem Regisseur Willi Kubica sowie den beiden Producerinnen Julia Deumling und Theresa Bacza. Den Abend moderieren David Steffen, Gastdozent an der Filmakademie, sowie Daniel Popat, Studierender der Filmakademie.
Zum Abschluss sind alle Beteiligten wieder zum Get-Together eingeladen.

Die Initiative Treffpunkt »Campus International« versteht sich als eine Einladung an Neuzugewanderte mit und ohne Fluchtgeschichte, an Studierende aller lokalen Hochschulen sowie an alle Ludwigsburger Akteure für Integration und engagierte und interessierte Menschen der Stadt. Das Foyer der ADK wird zu einem Ort der Begegnung und des Kennenlernens unterschiedlicher Kulturen, ihrer Hintergründe, Erfahrungen und Lebenswelten. Unterschiedlichste Veranstaltungsformen – Vorträge, Diskussionen und Musik – bieten die Möglichkeit, sich auszutauschen und die Netzwerke miteinander zu verknüpfen.

Projektkoordination/Kontakt: Juliane Tutein, Studierende der Filmakademie Tel. 49 (0) 163-8722593, E-Mail: juliane.tutein@filmakademie.de