»Antiquariat der Rituale« Konzept & Gestaltung: Mathis Dieckmann

Eine performative, begehbare Installation
Performance: Nicola Reinitzer

»Antiquariat der Rituale«
Glockengießer Str. 67, 23552 Lübeck

Geöffnet 18.-21. Mai sowie 25.-28. Mai
jeweils von 12-18 Uhr in der Glockengießerstraße 67.

Eröffnungsfeier am 18. Mai ab 17 Uhr

»Antiquariat der Rituale« Konzept & Gestaltung: Mathis Dieckmann
© Mathis Dieckmann

»Das Antiquariat der Rituale«

Herein! Sie sind eingeladen auf eine Begegnung mit dem Rituellen, eine Begegnung mit uns selbst, individuell und als Gesellschaft. Welche Rituale, welche Wiederholbarkeiten geben uns Halt, welche halten uns zusammen, welche halten uns fest?
Nur herein und stöbern Sie los!

Im Antiquariat versammeln sich Gegenstände, Artefakte und Fundstücke, die an Gewohnheiten, Routinen und Rituale erinnern. Videoarbeiten und die Möglichkeit, Rituale interaktiv neu zu entdecken, laden dazu ein, sich selbst einmal zu fragen:
Welche Rituale habe ich, haben wir heute? Und welche brauchen wir für die Zukunft? Irgendwo zwischen Ritualen von früher und Ritualen von heute wird dabei vielleicht eine Sicht auf die Rituale der Zukunft frei, Rituale die wir brauchen.

Das Antiquariat ist eine performative, begehbare Installation in Form eines Ladengeschäfts, die erst durch die Besucher*innen zum Leben erweckt wird.

Konzept & Gestaltung: Mathis Dieckmann
Performance: Nicola Reinitzer

Das Projekt ist gefördert durch Kulturfunke*.
Vielen Dank für die Unterstützung an EVG Landwege, Kai Kloß, Pia Brandt und alle anderen Helfer*innen.

 

Mathis Dieckmann

Mathis Dieckmann, geboren 1995 in Mettingen (Westfalen), absolvierte 2015 ein FSJ Kultur an einem freien Theater in Lübeck. Während seines Studiums der Politikwissenschaften in Hannover fand er sich dann in verschiedenen Theaterproduktionen in der freien Szene wieder und blieb dem Theater treu.

Seit 2018 studiert er Regie an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg. Nach der autobiografischen Arbeit »habitat. Ein bewohntes Essay«, die zu UWE – die Festival 2021 eingeladen wurde, und den Stückentwicklungen »Polyphonie« und »i have a cry inside of me«, ist er mit der performativen Installation »Das Antiquariat der Rituale« in Lübeck zu Gast. Im Juli schließt Mathis Dieckmann sein Studium mit der Arbeit »Kaputt. Eine Anleitung für ein gebräuchliches Leben« ab.
Er schreibt und inszeniert zu gesellschaftspolitischen Fragen und hat dabei sein erstes Studium nie ganz aus den Augen verloren.