»Leben von der Kunst?« Lisa Jopt

Ensemble-Netzwerk

In Kooperation mit:

Termin

24.04.2017 | 00:00 Uhr | ADK

Leben von der Kunst? Welchen Preis nehmen darstellende KünstlerInnen für ihre künstlerische Arbeit innerhalb der deutschen Theater- und Orchesterlandschaft in Kauf, die aufgrund der künstlerischen Vielfalt von der deutschen UNESCO-Kommission in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde und für die internationale UNESCO-Liste nominiert ist?

Zu Gast war Lisa Jopt, Schauspielerin und Mitbegründerin des Ensemble-Netzwerks, einer 2015 gegründeten Bewegung, die Theaterschaffende miteinander vernetzt und sich für die Arbeitsbedingungen am Stadttheater und dessen künstlerische Zukunft einsetzt. Es ging um Fragen der Work-Life-Balance und eine Hinterfragung der gängigen Theaterpraxis.

Lisa Jopt, geboren 1982, ist die Mitgründerin des ensemble-netzwerks und die Erfinderin der KONFERENZ KONKRET. Sie studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig und war während ihres Studiums am Centraltheater tätig. Ihr Erstengagement hatte sie am Schauspiel Essen, danach arbeitete sie ein Jahr frei. Seit 2014 ist sie am Oldenburgischen Staatstheater engagiert. Jopt verlässt zur neuen Spielzeit Oldenburg und wechselt für die Interimsintendanz 2017/18 ans Schauspielhaus Bochum. Sie ist die Vorsitzende des Vorstands des ensemble-netzwerks, Mitglied in der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und Intendantin der »Bingo Bongo Bude«.

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - »Leben von der Kunst?« Lisa Jopt
Lisa Jopt © Stephan Walzl