Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - »Quartett« von Heiner Müller »Quartett« von Heiner Müller, Regie: Annika Schäfer, Bachelorinszenierung Regie 04

»Quartett« von Heiner Müller

Bachelorinszenierung | 4. Studienjahr Regie
4. Studienjahr Schauspiel
2. Studienjahr Dramaturgie

In Kooperation mit:

Premiere

05.04.2018 | 19:30 Uhr | ADK

  • Weitere Vorstellungen

Regie: Annika Schäfer

Es spielen: Lena Schmidtke, Tommy Wiesner

Bühnen- und Kostümbild: Lara Scherpinski (ABK Stuttgart)

Musik: Constantin John, Chiara Strickland

Regieassistenz: Antonia Hänsch

Bühnenbild- und Kostümassistenz: Ariane Koziolek (ABK Stuttgart)

Zur Inszenierung

Merteuil und Valmont, zwei Figuren, die bereits 1782 in Choderlos de Laclos’ »Gefährliche Liebschaften« die bestehende Gesellschaft porträtierten, finden in Heiner Müllers »Quartett« zurück in genau diese Funktion: ein gesellschaftliches Spiegelbild. Sie haben die Französische Revolution und den Dritten Weltkrieg überlebt. Jung geblieben, aber im stetigen Kampf mit der Vergänglichkeit ihrer Körper, sind sie zu Maschinen geworden, die ihr vermeintlich gottgleiches Leben in einem zeitlosen Raum fristen. Sie haben nichts mehr zu verlieren, aber auch nichts mehr, wofür sie kämpfen. In dem Bunker ihrer Aufgeklärtheit verkehrt sich die scheinbare Utopie in ein sadistisches Machtspiel. Ein System, aus dem sie nicht ausbrechen können, weil sie es selbst erschaffen haben. Jeder Wandel fordert seinen Tribut. Jedes Ideal kann sich als trügerisch erweisen. Welche Möglichkeiten bleiben, wenn alle Bemühungen scheitern und Alternativen nicht in Sicht sind?

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - »Quartett« von Heiner Müller
»Quartett« von Heiner Müller, Regie: Annika Schäfer, Bachelorinszenierung Regie 04 | Lena Schmidtke, Tommy Wiesner © Susanne Brendel | ADK