Körber Studio Junge Regie 2019 Hamburg
»Verlust«. Von und mit Benjamin Junghans

Körber Studio Junge Regie vom 12. bis 16.06.2019.
Termine s. hier

 

Zum Projekt

»›So geht das jetzt immer weiter. Mit größeren und mit kleineren Verlusten‹, wurde ich einst getröstet. Der Abschied, die Abwesenheit und die Leerstelle: Ist das der Ort, an dem ich mich entfalte? Liegt im Negativ der Verluste auch eine Freiheit, eine Lust und sogar die Liebe? Heute werde ich sie alle sammeln. Ich werde ihren Wert berechnen, einen Bon ausdrucken, die Summe der Differenzen ermitteln, die vorläufige Abrechnung meines Verlustgeschäfts.«

»Verlust« wurde im Dezember 2018 im Rahmen des Studiengangmoduls des 3. Jahrgangs Schauspielregie »BioPic. Künstlerisches Arbeiten mit (auto-)biographischen Material« entwickelt.

Zur Idee des »Körber Studio Junge Regie«

Festival und Wettbewerb zugleich: Studierende der deutschsprachigen Regie-Hochschulen stellen im »Thalia in der Gaußstraße« ihre Inszenierungen vor. Eine Jury aus Theaterfachleuten zeichnet die beste Arbeit aus. Das Festival ist »bundesweit die wohl wichtigste Plattform für den Regienachwuchs« (NDR Kultur), es präsentiert die Vielfalt von künstlerischen Inhalten und Ästhetiken der Theatergeneration der Zukunft. Mehr…

Zuletzt waren von der ADK zu Gast die Arbeiten von Johann Diel »Hasen-Blues.Stopp.« (Uta Bierbaum) von Wilke Weermann »Der entfesselte Wotan« und Anna-Elisabeth Frick »Die Unerhörte«,  prämiert mit dem Ersten Preis des Körber Studio Junge Regie 2016.

Kurzinterviese des Körber Studios mit den Regisseuren: Johann Diel Wilke Weermann, Anna-Elisabeth Frick