Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - WIR WENIGE LEBENDE

WIR WENIGE LEBENDE

nach Motiven aus »Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats ... « von Peter Weiss
Abschlussinszenierung des 3. Studienjahres Schauspiel

Premiere

20.07.2012 | 20:00 Uhr | ADK, Foyer

Einlass: 19.00 Uhr | Eintritt €5. Begrenzte Platzkapazität!
Karten unter karten@adk-bw.de

  • Weitere Vorstellungen

Wie wir uns auch abmühen das Neue zu fassen es entsteht doch erst zwischen ungeschickten Handlungen Revolution in der »Irrenanstalt«.
Wer Revolution sagt, muss ich sagen. Wer ich sagt, hat noch nichts gesagt. Nur: Welche soll man ausrufen? Kann man überhaupt von Revolution sprechen? Und: Was hat das mit mir heute zu tun?

Ausgehend von Peter Weiss’ »Marat/Sade« erforschen dreizehn Schauspielstudent*innen in einem ergebnisoffenen Prozess solche und andere Fragen, die sie bewegen. Durch Improvisationen zu den Themen Revolution & Liebe, Ambition & Kunst, Überzeugung & Wahnsinn entstehen individuelle Grammatiken des Körpers, die sich mit Fragmenten einer wiederzugewinnenden Sprache verbinden.
Welche Texte sagen 2012 etwas über unser Leben und unsere Sehnsucht aus?
Es ist ein Versuch. Eine Versuchsanordnung, die Umstände herbeiführen und eine Situation schaffen soll. Eine Situation, in der dreizehn Ich-Inseln auf den Wellen der eigenen Gedankenwelten zu einer Symphonie der »Wir sind viele« zusammentreiben und/oder auseinanderdriften.
Ähnlich der beiden zentralen Positionen in »Marat/Sade«, die Peter Weiss von dem Revolutionär Jean Paul Marat und dem Libertin Marquis de Sade erörtern lässt, trifft in »Wir Wenige Lebende« Sprache auf Bewegung, Präsenz auf Repräsentation.
Die neue Zusammenarbeit zwischen der Regisseurin Hilde Stark und dem Choreografen Ted Stoffer, ein Experiment, setzt dabei nicht auf ein Entweder-Oder, sondern bekräftigt die Dialektik des Sowohl-Als auch.

Es spielen Johannes Frick, Sarah Horak, Banafshe Hourmazdi, Tim Kalkhof, Hadi Khanjanpour, Benjamin-Lew Klon, Claudia Lorentz, Nils Malten, Marilena Netzker, Janina Schröder, Florian Stamm, Dominik Weber und Magdalena Wiedenhofer

Regie Hilde Stark & Ted Stoffer
Assistenz Veruschka Streicher
Dramaturgie Hayat Erdogan
Bühne Christoph Rufer
Kostüm Syzzy Syzzler, Christoph Rufer
Musikalische Begleitung Emre Türker (Student Filmakademie)
Hospitanz Ute Dreyer