Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Academy of Performing Arts
ADK Theatertum

Academy of Performing Arts

About us

The Academy of Performing Arts Baden-Wuerttemberg (ADK), founded in 2007, prepares students for careers in theatre and also film. The institution aims to provide students with a practical and project-based training in Acting (Bachelor Degree), Directing (Bachelor Degree) and Dramaturgy (Master Degree) as well as in Stage and Costume Design at the Stuttgart State Academy of Art and Design. Interdisciplinarity is a core feature of the academic concept of the ADK.

The proximity to the Filmakademie Baden-Wuerttemberg and the campus shared by these two institutions as well as a close cooperation with the Stuttgart State Academy of Art and Design and the University of Education allow to react to an art that is exposed to constant changes. In addition to providing a thorough foundational training for theatre, the ADK offers integrated projects that explore new forms beyond established fields and genres by using the new media.

To build a bridge between studies and professional life and to get access to a wide range of different institutions and personalities in the field of theatrical and artistic practice, the ADK enjoys a fruitful exchange and cooperation with a number of theatres and art institutions through its participation at various festivals and guest performances in Germany and Europe such as in Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg, Bonn, Freiburg, Esslingen, Trier, Munich, Frankfurt, Worms, Brno, Spoleto, Rome, Luxemburg etc).

Additionally the ADK is member of mitos21, a network of theatre professionals of important and influential theatre institutions.

History

2007
Foundation – founding circle: Joachim Uhlmann (MWK), Hans-Georg Koch (MWK), Hartmut Römpp (MWK), Werner Spec (Lord Mayor Ludwigsburg), Prof. Dr. Claus Eiselstein (State Ministry), Dr. Dietrich Birk (MWK), Dr. Klaus Bessey (State Ministry), Prof. Canaris (Musikhochschule Stuttgart) und Prof. Dr. Ludger Hünnekens (ABK)

2007/08
Construction of theatre tower– Many thanks are due to Prof. Zehetgruber,
head of the course of study stage design at Stuttgart State Academy of Art and Design for the architectonical design and concept of the theatre tower.

2008-2010
Prof. Wolfgang Bergmann, founding director

2010-2011
Prof. Thomas Schadt, director

2011–2014
Prof. Hans-Jürgen Drescher, director

From Sept. 2014
Prof. Dr. Elisabeth Schweeger, director and manager

July 2014
ManieFest – First student festival at ADK

From Sept. 2014
Acceptance in the network mitos21 (group of European theatre professionals)

From 2014
Intensification of the cooperation with the Film Academy and the Stuttgart State Academy of Art and Design in the disciplines stage and costume design, architecture and photography.

2015
Acceptance in the network of European theatre university and academies E:UTSA

2016
Launch of the series of events »Montags an der ADK« prospects, insights and discussions.
Among the guests are top-class personalities from science, politics, art and culture, e.g. Jörg Armbruster ( journalist, Middle East correspondent), Prof. Dr. Wolf Singer (brain researcher), Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard (biologist at Max Planck Society, Nobel Prize winner), Prof. Dr. Verena Metze-Mangold (president of German commission for UNESCO), Josef Hader (author, director, cabaret artist)

2016
Launch of »Open Academy« in close collaboration with surrounding schools in Ludwigsburg with  the aim of bringing adolescents closer to the theatre

2016
»Lost in (Digital) Space« Authorship in the Digital Age,
Symposium in cooperation with ZKM | Center for Art and Media in Karlsruhe and Akademie Schloss Solitude

2016
FURORE festival – First edition of the international festival, organized by students

2016/17
Cooperation with PH Ludwigsburg in the master study course »Cultural education«

2017
Accreditation of the ADK and thereby international recognition of ADK as a university

2018
Acceptance in the network ELIA – European League of Institutes of the Arts
Acceptance in Ständige Konferenz Schauspielausbildung (SKS)

Structure

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Structure
»Frau mit Landschaft«, Regie: Jasmin Schädler, Februar 2016© Philip Henze

Boards

ADK’s shareholders are

The State of Baden-Württemberg (majority stake)
The City of Ludwigsburg
Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
Stuttgart State Academy of Art and Design

The Supervisory Board consists of

State Secretary Petra Olschowski (chair)
Ministry of Science, Research and the Arts, Baden-Württemberg

Götz-Markus Schäfer
Ministry of Finance, Baden-Württemberg

Markus Wiedemann
State Ministry of Baden-Württemberg

Werner Spec
Mayor of the City of Ludwigsburg

Prof. Thomas Schadt
Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

Prof. Dr. Barbara Bader
Stuttgart State Academy of Art and Design

Management

Prof. Dr. Elisabeth Schwäger
Artistic Director/CEO
See Vita in German

Claudia Valet
Director’s assistant and international affairs
Contact: claudia.valet@adk-bw.de | Phone: +49 7141 30996-11


Marika Köpf

Head of administration

Myriam Bronner
Administrative office and student services
Contact: myriam.bronner@adk-bw.de | Phone: +49 7141 30996-21

 

 

Rechtsform

Die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (ADK) ist in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH organisiert.
Gegenstand des Unternehmens ist die projektbezogene Ausbildung, die Stärkung und Förderung der Darstellenden Kunst, sowohl auf der Bühne als auch im Film und in den neuen audiovisuellen Medien, und der darauf bezogenen Aus- und Weiterbildung sowie Forschung und Entwicklung.

Die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg gehört dem tertiären Bildungsbereich an. Nach dem vom Landtag beschlossenen Akademiegesetz vom 25. Februar 1992 (GBl. S. 115), zuletzt geändert durch Gesetz vom 25. Juli 2007 ist die an der ADK erfolgreich abgeschlossene Ausbildung vergleichbaren berufsbefähigenden Abschlüssen an staatlichen Kunsthochschulen gleichgestellt und somit staatlich anerkannt.

Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragten wirken bei der Durchsetzung der verfassungsrechtlich gebotenen Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie bei der Beseitigung bestehender Nachteile für künstlerisch und/oder wissenschaftlich tätige Mitarbeiterinnen sowie Studentinnen mit.

Auch für Angelegenheiten, die das faire Verhalten im täglichen Miteinander betreffen, sind sie AnsprechpartnerInnen.

Gleichstellungsbeauftragte der ADK
Lehrende/DozentInnen: N.N.
MitarbeiterInnen: N.N.
Studierende: N.N.

Qualitätssicherung

Die ADK ist bemüht, eine Transparenz der Abläufe zu ermöglichen, Partizipation und Unterstützung statt Kontrolle als Arbeitsprinzip anzuwenden sowie ressourcenschonende Konzepte zu entwickeln. Um die Qualität der ADK nachhaltig zu sichern, lassen sich Bedingungen schaffen, die die Mitglieder der ADK dabei unterstützen und fördern ›gute Arbeit‹ zu machen. In diesem Sinne verfolgt das Qualitätsmanagement der ADK das Ziel, Feedback und Beobachtung, Reflektion und Dialog in angemessener Weise zu ermöglichen, zu fördern und zu unterstützen. Weitere Informationen s. pdf-Datei.

WIN-Charta

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg bekennt sich die ADK  zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung.

Die WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg ist bundesweit bislang das einzige Nachhaltigkeits-Managementsystem speziell für kleine und mittlere Unternehmen. Darin verpflichten sich die Unternehmen im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes, eigene Initiativen zu entwickeln und zu kommunizieren.

Das Zielkonzept der ADK finden Sie hier. Ausführliche Informationen zur WIN-Charta und weiteren Unterzeichnern finden Sie auf www.win-bw.com.

Partners

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Partners
»Der Steppenwolf« Romanadaption nach Hermann Hesse. Regie: Anna-Elisabeth Frick Eine Produktion des Theaters Trier in Koproduktion mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg© ArtEO Photography

Close collaboration with both the Film Academy of Baden-Württemberg and the Stuttgart State Academy of Art and Design (ABK) is part of the philosophy that inspired the founding of the Academy of Performing Arts (ADK) in Baden-Württemberg in 2007. This fundamental principle and our links with other cultural and academic institutions at national and international level bear fruit in our course planning.
Since 2016/17 ADK and the Film Academy have also partnered with Ludwigsburg University of Education to offer a new MA in Cultural Education.
In addition to the partnership with ABK, students of Stage and Costume Design benefit from agreements with the Academy of Fine Arts in Munich (master class with Katrin Brack) and the Academy of Fine Arts in Dresden.

We also seek to build bridges with a variety of organisations and individuals in theatre and art practice. These partnerships and the tours to which they give rise are designed to offer our students enhanced conditions of access to areas of practical experience.
Partnerships are being initiated and continued with theatres such as Schauspiel Stuttgart, Theater Rampe, Theater Freiburg, Landesbühne Esslingen, the Badisches Staatstheater in Karlsruhe, Theater Aalen and Theater Augsburg.

Universities

Film Academy Baden-Württemberg
www.filmakademie.de

Stuttgart State Academy of Art and Design
www.abk-stuttgart.de

The Ludwigsburg University of Education
www.ph-ludwigsburg.de

Theatres | Cultural institutions

Staatstheater Stuttgart | www.staatstheater-stuttgart.de

Württembergische Landesbühne Esslingen | www.wlb-esslingen.de

Badisches Staatstheater Karlsruhe | www.staatstheater.karlsruhe.de

Theater der Stadt Aalen | www.theateraalen.de

Theater Rampe | www.theaterrampe.de

JES Stuttgart | www.jes-stuttgart.de

Theater Freiburg | www.theater.freiburg.de

Theater Augsburg | www.theater-augsburg.de

Ludwigsburger Schlossfestspiele | www.schlossfestspiele.de

Open Academy

»Open Academy«
Partnerschulen: Schiller-Gymnasium, Daimler Realschule

Als Platon den Hain des Akademos kaufte, wollte er einen Ort schaffen, an dem er und seine Schüler Wissen austauschen und Erkenntnisse über die Gesellschaft und den Menschen gewinnen konnten. Ungefähr 2300 Jahre später hat sich der Begriff der Akademie längst von seinem Namensgeber gelöst, das Anliegen aber ist so aktuell wie damals. Und gemäß dem Sprichwort »Die Blumen machen den Garten, nicht der Zaun« entstand an unserer Ludwigsburger Akademie der Wunsch, die Gartentür zu öffnen; um Menschen neugierig auf Kunst und Theater zu machen, um unser Wissen mit den bereits Neugierigen zu teilen und aus Neugier auf die sich ohnehin ständig und schnell verändernde Welt, zu der wir Kontakt suchen und brauchen, weil das was wir tun ohne Kontext keinen Sinn ergibt.

Um der dringlicher werdenden Bedeutung von gelungener Kommunikation, vom Umgang mit Sprache und der produktiven Auseinandersetzung mit anderen Ausdrucksweisen, Lebensentwürfen und Ideen zur Welt gerecht zu werden, machen wir unser Wissen über Sprache, Stimme, Körper, Literatur, Präsentation und Kunst zugänglich.

Die Angebote richten sich an:

  • Jugendliche, die Fragen und Ideen spielerisch angehen wollen
  • Lehr- und Führungskräfte sowie Unternehmen

Programm in Arbeit.
Schriftliche Anfragen an info@adk-bw.de

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Partners
»Die Unerhörte« Regie: Anna Elisabeth Frick (2015/16) Im Rahmen des Themenmodus »Antike«. Mit Studierenden des dritten Studienjahrs Regie und Schauspiel, des ersten Studienjahrs Dramaturgie sowie Bühnen- und Kostümbildstudierenden. Erster Preis beim 13. Körber Studio Junge Regie 2016 © Jan David Günther

Memberships

Memberships
Deutscher  Bühnenverein e.V.  | www.buehnenverein.de

Hochschul- und Wirtschaftsregion Stuttgart e.V.  | www.region-stuttgart.de