Regie

Benjamin Junghans

Regie, Abschluss 2020Abschluss 2020

geb. 1993 in Zwenkau bei Leipzig

 

Ausbildung

2011

  • Internationales Baccalaureate am Mahindra United World College of India

 

2016

  • Bachelor of Arts in Deutscher Literatur und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • seit 2016 Regiestudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

 

Praktika / Hospitanzen

2011-12

  • FSJ Kultur am Deutschen Nationaltheater Weimar; Hospitanzen bei Sabine auf der Heyde (Merlin oder das wüste Land), Jakob Fedler (Tschick) und Konstanze Lauterbach (die Troerinnen)

 

2012-13

  • Studentische Hilfskraft bei verschiedenen Veranstaltungen des International Institute of Political Murder in Weimar und Berlin (u.a. Power and Dissent / die Moskauer Prozesse)

 

2017

  • Redaktionspraktikum beim Deutschlandfunk im Funkhaus Köln bei Feature und Zeitfunk
  • seit 2017 freiberuflich verschiedene Beiträge für den Deutschlandfunk

 

Künstlerische Arbeiten

2012

  • Was willst du hören, Hörspiel (2 Minuten), Radio Lotte Weimar (Buch und Regie)

 

2015

  • Answer Archive, Raum- und Klanginstallation, Afro Banana Republic Kornos Zypern (Installation und Performance)

 

2016

  • Posituren oder I want to play the Ungeheuer, dreisprachiges Filmprojekt (115 Minuten), Eigenproduktion (Buch, Regie, Musik)

 

2017

  • Bügeln, Hörspiel (9 Minuten), Leipziger Hörspielsommer (Buch und Regie)

 

2018

  • Keimzelle, Kurzfilm (30 Minuten), Filmakademie Baden-Württemberg (Buch, Regie, Musik)
    Festivalteilnahmen 2019: Kurzsüchtig Leipzig, Filmfest Dresden, Sehsüchte Potsdam, Bundesfestival junger Film St. Ingbert, OpenEyes Marburg;
    ausgezeichnet mit dem Preis für die besondere Bildgestaltung beim Bundesfestival junger Film St. Ingbert
  • Verlust, Soloperformance (50 Minuten), Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (Text, Musik, Regie und Performance)
    Festivalteilnahmen 2019:  Körber Studio Junge Regie am Thalia in der Gaußstraße in Hamburg

 

2019

  • Salon im Turm, Stückentwicklung (45 Minuten), Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (Regie und Musik)
  • Operation Hamlet, Stückentwicklung nach Shakespeare (50 Minuten), Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (Regie)
  • Schutzkontakt, Hörspiel (15 Minuten), SWR und Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (Buch, Regie, Musik)

2020

  • Am Wulst der Zeit (von TIll Wiebel), Audiowalk, 25 Minuten, auftakt – Festival für szenische Künste (gemeinsam mit Andrea Garcia-Vasquez, Frederik Schreiber und Anne-Cathrine Münnich)
  • Radio Betón, 24h Radiostream für das durational beton.gemütlichkeit von Rafael Ossami-Saidy und Anaïs Durand-Mauptit im Rahmen des Festivals Die Irritierte Stadt, Stuttgart
  • Lebensgrundlagen, Makro-Kurzfilm, 15 Minuten, Kollision der Künste, Bischofswerda