»Montags an der ADK« Streit muss sein. Kritikfähigkeit als Kunst | Meredith Haaf (Journalistin und Autorin)

In Kooperation mit:

Termin

17.02.2020 | 20:00 Uhr | ADK, Zuschauerraum

Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich. Einlass 30 Minuten vor Beginn.

 

Was passiert mit einer Demokratie, der das Streiten abhandengekommen ist? Warum trauen wir uns nicht mehr, eine Position zu vertreten? Wie geht gutes Streiten überhaupt und wie können wir es wieder lernen?

Streiten − eine hohe Kunst und für demokratische Gesellschaft lebenswichtig: Meredith Haaf plädiert für ein besseres Gegeneinander, damit das Miteinander aufregender wird. »In Zeiten von Flüchtlingskrise, AfD, Brexit und Trump bräuchten wir dringend eine optimale Streitfähigkeit. Doch stattdessen schreien wir lauthals aneinander vorbei, werten den anderen ab oder schweigen ihn nieder«, so der immer noch brandaktuelle Ankündigungstext des Verlages zu Haafs viel besprochenem Buch »Streit. Eine Aufforderung«.

Über Konfliktkompetenz heute, über die Mechanik von Streit, seine kulturellen und ökonomischen Faktoren ist die Journalistin und Autorin Meredith Haaf im Gespräch mit Elisabeth Schweeger, der Künstlerischen Direktorin der ADK.

»Gegen das Sich-Wegducken, das Vornehm-Schweigen, das Feigesein. Überzeugend, ermutigend.« Susanne Mayer, Die Zeit

Meredith Haaf geb. 1983, ist Journalistin und Autorin. Sie studierte Geschichte und Philosophie; schrieb als freie Journalistin u. a. für die ›FAS‹, ›Spiegel Online‹ und ›NEON‹. Seit 2017 ist sie Redakteurin für ›SZ Familie‹ und Autorin für das Feuilleton der ›Süddeutschen Zeitung‹. Sie lebt mit ihrer Familie in München.