Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Schauspiel
»Gott übergibt dem Steckenpferd Johann die Geschicke der Welt« Regie: Annika Schäfer Ausstattung Lara Scherpinski (ABK Stuttgart) © Philip Henze

Schauspiel

Das Studium

Leitung: Prof. Benedikt Haubrich

Wesentliche Ziele der Schauspielausbildung an der ADK

Das Schauspielcurriculum der ADK ist so aufgebaut, dass die Student*innen am Ende des Studiums (8 Semester) eine Befähigung für eine professionelle Ausübung des Schauspielberufes erlangt haben. Das Berufsbild der Schauspieler*innen orientiert sich im weitesten Sinne an den vielfältigen Ausdrucks- und Organisationsformen des zeitgenössischen Sprechtheaters, den Anforderungen des Filmmarktes und Fernsehgeschäfts, der Kameraarbeit. (Darunter sind sowohl das zeitgenössische Regietheater, als auch kollektive Arbeitsweisen zu verstehen, die in den klassischen Ensembletheaterstrukturen an Staats- und Stadttheatern oder in freien Strukturen vorkommen).

Es ist ein besonderes Merkmal der Schauspielausbildung an der ADK, künstlerische Identität, Autor*innenschaft und Eigenverantwortlichkeit zu fördern und zu trainieren. Die Selbständigkeit der Schauspieler*innen im Arbeitsprozess, das Interesse an Stoffen und Themen und deren fortwährende Prüfung und Erweiterung sowie Kritikfähigkeit, Reflexionsvermögen und das Interesse und grundlegende Verständnis für die Ensemblearbeit sind wesentliche Elemente der schauspielerischen Arbeit und dementsprechend der schauspielerischen Ausbildung an der ADK. Die künstlerischen Hauptfächer gewährleisten fundierte Kompetenzen und Sicherheit im Umgang mit Texten, im klassischen Monolog- und Szenenstudium, in Jahrgangsinszenierungen und Projektentwicklungen.

mehr

Das Ausbilden und Trainieren der Stimme, das Erlernen von Sprech- und Atemtechniken, die Entwicklung musikalischer Begabungen und das Trainieren körperlicher Fähigkeiten sind eine handwerkliche Voraussetzung für die Arbeit der Schauspieler*innen. Diese ziehen sich in regelmäßigen, fortlaufenden Unterrichten durch die gesamte Ausbildungszeit. Es wird großer Wert auf den Transfer der erworbenen Kompetenzen aus den kontinuierlichen Unterrichten in die künstlerischen Hauptfächer gelegt.

In der theoretischen Auseinandersetzung mit der Geschichte des Theaters, der Musik, den Bildenden Künsten und der Philosophie geht es um die Bildung des Intellekts, die Fähigkeit zur Reflexion, zur Abstraktion und zur geistigen Auseinandersetzung mit politischen, historischen und ästhetischen Fragen als eine notwendige Voraussetzung für die Entwicklung und Positionierung einer eigenständigen Künstler*innenpersönlichkeit.

Die Schauspielausbildung ist in den künstlerischen Hauptfächern einerseits in Lehrveranstaltungen aufgebaut, die Produktionszyklen nachempfunden sind (Szenenstudium, Szenische Werkstatt, Abschlussinszenierung) und beinhaltet andererseits in den Grundlagenfächern (Sprechen, Körpertraining, Gesang) fortlaufende Unterrichte. Das gewährleistet in den künstlerischen Hauptfächern die Integration aktiver Künstler*innen in den Ausbildungsprozess. Die Arbeitsbegegnung mit hervorragenden zeitgenössischen Künstler*innenpersönlichkeiten ermöglicht den Student*innen einen Praxisbezug auf hohem Niveau. Zum anderen werden sie zu einer aktiven Auseinandersetzung mit vielfältigen zeitgenössischen Theaterästhetiken befähigt.

Einen weiteren Baustein bildet die Filmschauspielausbildung. Theater, Film und digitale Medien stellen zum Teil sehr unterschiedliche Anforderungen an die Schauspieler*innen, und somit ist es von großem Vorteil, schon in der Ausbildung Kompetenzen und Fähigkeiten in beiden Bereichen zu professionalisieren. Zudem ist es eine Tatsache, dass sich im Theater die Auseinandersetzung mit Film und digitalen Medien längst etabliert und zu sehr eigenen ästhetischen Erzählweisen geführt hat und weiter führen wird. Es ist also notwendig, dass die Student*innen Fertigkeiten und einen freien, künstlerischen Umgang mit Film und digitalen Medien entwickeln. Die Filmschauspielausbildung durchzieht alle acht Semester und reicht von Grunderfahrungen vor der Kamera, über Filmkunde, Einsatz von digitalen Medien bis zum Mitwirken in professionellen Fernseh- oder Kinofilmformaten. Dabei begegnen die Student*innen erfahrenen und international arbeitenden Filmschaffenden und Medienkünstler*innen. In der Filmschauspielausbildung inbegriffen sind Begegnungen mit den Student*innen der Filmakademie. So werden Arbeitszusammenhänge gefördert und initiiert, die über die Ausbildung hinaus Bestand haben.

Getreu dem Gründungsmotto der ADK Bildet Banden überschneidet und ergänzt sich die Arbeit der Schauspielstudent*innen regelmäßig mit den Ausbildungsjahrgängen Regie, Dramaturgie und Bühnenbild/Kostümbild (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart). Regie-, Dramaturgie- und Schauspielstudent*innen belegen zu Beginn der Ausbildung dieselben Basisunterrichte, Schauspielstudent*innen spielen ab dem 2. Studienjahr regelmäßig in den Regieübungen und Abschlussinszenierungen ihrer Regiekommiliton*innen. Diese Zusammenarbeit hat auch das Ziel, dass sich in der gemeinsamen Forschung eigene Formate, Theatersprachen und neue Ideen vom Organismus Theater und anderen Arbeitszusammenhängen bilden, unabhängig von bereits bestehenden Modellen und Strukturen.

Die Schauspielausbildung wird ergänzt durch Impulse in Form von Arbeitserfahrungen, die auf andere Theaterformen verweisen. Physical Theatre, Tanz, Clown, Performance-Formate, Dokumentartheater, etc. Diese Impulse finden sowohl im Hauptstudium (bis zum Absolvent*innenvorspiel im 7. Semester), als auch im 8. Semester statt.

Eignungsprüfung, Dauer und Abschluss der Ausbildung: Nach bestandener Aufnahmeprüfung, in der sich die Dozent*innen der ADK von ausreichender schauspielerischer Begabung und einer Entwicklungsfähigkeit dieser Begabung überzeugt haben, werden acht bis zwölf Schauspielstudent*innen über acht Semester im Jahrgangsverbund ausgebildet. Am Ende des Studiums haben die Student*innen die Möglichkeit, sich in einem großen Abschlussprojekt, verschiedenen Inszenierungen ihrer Regie-Kommiliton*innen und dem Absolvent*innenvorspiel im 7. Semester Theaterleiter*innen, Regisseur*innen, Produzent*innen und Agenturen vorzustellen. Die Schauspielausbildung an der ADK wird nach 8 Semestern mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen.

weniger

Kontakt

Ansprechpartnerin: Studienbüro
Dr. Claudia Wolf
Tel: +49 7141 / 30 99 6 – 41
Mail: claudia.wolf@adk-bw.de

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Schauspiel
»Es ist nicht dort, es ist da« Szenen von Eugène Ionesco Regie: Christian von Treskow. Werkstattinszenierung Schauspiel 03, (Premiere 12/2017)© Philip Henze _ ADK

Bewerbung

Bewerbungen für das Studienjahr 2020/21 sind ab sofort über eine   Online-Registrierung  möglich.

Im Online-Registrierungs-Portal werden Ihre persönlichen Daten, Studienwunsch etc. hinterlegt (Anmeldebogen). Mit dem ausgedruckten Anmeldebogen aus der Online-Registrierung sind die kompletten Bewerbungsunterlagen gemäß
Checkliste Schauspiel 2020-21  fristgerecht per Post zu verschicken (bitte nicht per Einschreiben).

Bewerbungsfrist ist der 31. Januar 2020. Es gilt das Datum des Poststempels.

Nach Ende der Bewerbungsfrist erhalten Sie per Mail eine Einladung zu den Vorsprechen.

Aufgrund der Vielzahl der verschickten Mails können diese auch in Ihrem SPAM-Ordner landen. BITTE PRÜFEN !!

Bei einer Absage erhalten Sie lediglich eine entsprechende Benachrichtigung per Mail. Die eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.

Die 1. Stufe der Aufnahmeprüfung Schauspiel (02. März bis 12. März 2020) findet NICHT an der ADK statt, sondern in unseren externen Proberäumen. Diese befinden sich in der Kammererstr. 11 in 71638 Ludwigsburg.

Hier ein Link als Wegbeschreibung vom Bahnhof Ludwigsburg/Westausgang (Fußweg ca. 15 min.)

Die Räumlichkeiten sind auch mit dem Auto zu erreichen, bitte nutzen Sie dann nur die mit Schildern gekennzeichneten Parkplätze der ADK.

Info-Telefon während der Vorsprechphase:  01579 – 230 5284

Studieninfos

  • 1. Vorlesungsverzeichnis
  • 2. Studienbeginn

    Das Studium wird jeweils zum Wintersemester aufgenommen.

    Studienbeginn zum Wintersemester 2020|21:
    Montag, 21. September 2020

  • 3. Zulassung
    1. Die Vergabe der bis zu zwölf Studienplätze erfolgt aufgrund der Ergebnisse der dreistufigen Eignungsprüfung.
    2. Keine Altersbegrenzung.
    3. Gemäß § 9 “Zusatzprüfung für Studienbewerber OHNE Hochschulreife” können Bewerber*innen über eine Begabtenprüfung zum Studium zugelassen werden (siehe Zulassungsverordnung § 9).
  • 4. Eignungsprüfung

    Termine der Aufnahmeprüfungen für das Studienjahr 2020|21:

    Prüfungsstufe 1: Mo. 02. März bis einschl. Do. 12. März 2020
    Prüfungsstufe 2: Mi. 27. und Do. 28. Mai 2020  (jeweils eine Gruppe)
    Endrunde: Fr. 29. und Sa. 30. Mai 2020 (die Auswahl aus den beiden vorangegangenen Tagen)
    Die Entscheidung über eine Zulassung zum Schauspiel-Studium an der ADK wird am Sa. 30. Mai 2020 getroffen.

     

  • 4.1. Informationen zur 1. Prüfungsstufe

    Bei einer Einladung zur 1. Stufe der Eignungsprüfung erwartet die Prüfungskommission das Vorspielen von zwei selbständig erarbeiteten Rollenausschnitten sowie eines musikalischen oder akrobatischen Vortrags (ohne Playback, CD-Player o.ä.). Es folgt ein Einzelgespräch mit einem kurzen Feedback zu den gezeigten Rollen und Fragen aus dem Bereich der darstellenden Kunst.

    Die Rollenausschnitte sollen einmal einer Szene der klassischen Dramatik entstammen und einmal der neueren Dramatik.

    Die Dauer der Ausschnitte sollte bei  max. 5 Minuten liegen.

    Die Prüfungskommission entscheidet nach der ersten Stufe der Eignungsprüfung, welche*r Bewerber*in zur zweiten Prüfungsstufe eingeladen wird.

    Das Prüfungsergebnis wird den Bewerber*innen unmittelbar nach dem Vorsprechen mitgeteilt.

  • 4.2. Informationen zur 2. Prüfungsstufe

    Die 2. Prüfungsstufe und Endrunde erstreckt sich über vier Tage: (27. bis 30.05.2020) und ist in zwei Prüfungsphasen unterteilt:

    Phase 1 /  (Gruppe 1):    27. Mai 2020
    ODER
    Phase 1 / (Gruppe 2):     28. Mai 2020
    UND
    Phase 2 und Endrunde :      29./30. Mai 2020 (mit der Auswahl aus Phase 1)

    In Phase 1  werden von der Kommission die klassische und die zeitgenössische Rolle an einem der jeweils ersten beiden Tage geprüft. An einer der beiden Szenen wird möglicherweise gearbeitet. Jede Rolle/Szene soll jeweils max. 3 Minuten dauern. Die Kommission behält sich vor, auf den musikalischen Vortrag der ersten Prüfungsstufe zurückzukommen.

    Die Entscheidung über die Zulassung zu Phase 2 erfolgt am Ende der jeweiligen Phase 1.

    Phase 2  besteht aus Einzel- und Gruppenimprovisationen sowie der Arbeit an der Eigenarbeit.

    Am 30. Mai 2020 entscheidet die Kommission über die Zulassung zum Schauspielstudium an der ADK und teilt diese den Bewerber*innen persönlich vor Ort mit.

    Seitens der ADK werden für das Vorsprechen ein Tisch und zwei Stühle zur Verfügung gestellt. Weitere Requisiten sind nicht erwünscht.

    Unterbringungs- und Reisekosten werden nicht erstattet.

  • 5. Wiederholung der Eignungsprüfung

    Bewerbungen an der ADK sind bis zu zweimal möglich.

    Bei einmaligem Nichtbestehen der Zulassungsprüfung kann diese frühestens nach einem Jahr wiederholt werden. Weitere Wiederholungen sind nicht zulässig.

  • 6. Studiengangsleitung/MentorInnen

    Studiengangsleitung
    Hon.- Prof. Benedikt Haubrich

    Mentor*innen
    Hon.- Prof. Wulf Twiehaus, 2015-2019
    Hon.- Prof. Benedikt Haubrich, Martin Maria Blau, 2016-2020
    Peter Eckert, 2017-2021
    Wulf Twiehaus, 2018-2022

  • 7. Studiendauer

    Die Studiendauer beträgt acht Semester.

  • Studiengebühren/finanzielle Anforderungen

    Das Land Baden-Württemberg erhebt seit dem Sommersemester 2012 keine Studiengebühren mehr.

    Am 3. Mai 2017 hat der Landtag von Baden-Württemberg das Gesetz zur Änderung des Landeshochschulgesetzes beschlossen. Damit werden ab dem Wintersemester 2017/18 Internationale Student*innen, die zum Zwecke des Studiums von außerhalb der EU einreisen, einen Eigenbeitrag von €1.500 pro Semester leisten.

    Für das Zweitstudium werden € 650 pro Semester erhoben. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

    Ausbildungsförderung BAföG: Infos hier

    Pro Semester fällt jedoch ein Studierendenwerks-Beitrag in Höhe von derzeit
    € 113,40
    sowie ein Verwaltungs- und AStA-Beitrag von derzeit insgesamt € 25,- an.

    Informationen des Studierendenwerkes Stuttgart
    s. auch www.studierendenwerk-stuttgart.de

Studierende

4. Studienjahr

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Kim Biele Kim Biele© Niklas Vogt | ADK

Kim
Biele

E-Mail: kim-patrick.biele@stud.adk-bw.de

 

Zur Person:

Geboren: 1994 in Leverkusen
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun
Größe: 189 cm
Stimmlage: Tenor
Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch
Dialekt: Rheinisch

 

Rollen

Paul Niemand | »Unter Eis« (Falk Richter)
St. Just | »Dantons Tod« (Georg Büchner)
Joé | »Sleeping Around« (Mark Ravenhill)
Margot | »Margot und Hannelore« (Marc Becker)
Bjarne | »Konfetti« (Ingrid Lausund)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2019

  • »Alice_(S)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Hutmacher Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) | 30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Titus Andronicus« von William Shakespeare, Rolle: Saturnin, Chiron, Regie: Zita Gustav Wende, Regie-Werkschau »Shakespeare«, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • »Alice_(S)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Kim Viele« Eigenprojekt, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2011

  • »Secret Garden« Tanztheater, Regie: Guido Markowitz, Tanzhaus NRW, Düsseldorf

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • Workshop »Filmcasting«, Leitung: Nina Haun

2018

  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung: Kai Wessel
  •  Workshop »Filmcoaching«, Leitung: Kai Ivo Baulitz
  • »Ausgewählt« Rolle: Thomas, Regie: Lukas Lankisch, Paul Vollet, Filmakademie Baden-Württemberg

2017 | 2019

  • Meisner-Technik, Leitung: Mike Bernardin

 

Sonstiges »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Christiane Pohle, Christian von Treskow, Rahel Ohm, Nils Brück, Antje Siebers und Wulf Twiehaus

Fähigkeiten Hip-Hop Tanz, Kontaktimprovisation, Aikido, Jonglieren, Führerschein Kl. B

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Silva Bieler Silva Bieler© Niklas Vogt | ADK

Silva
Bieler

E-Mail: silva.bieler@stud.adk-bw.de

 

Zur Person: 

Geboren: 1994 in Düsseldorf
Haarfarbe: braun-blond
Augenfarbe: blau
Größe: 168 cm
Sprachen: Englisch (fließend in Wort und Schrift), Französisch (Grundkenntnisse)

 

Rollen

Leonce | »Leonce und Lena« (Georg Büchner)
Fleabag | »Fleabag« (Phoebe Waller-Bridge)
Die Elbe | »Draußen vor der Tür« (Wolfgang Borchert)
Medea | »Medea« (Euripides)
Hamlet | »Hamlet« (William Shakespeare)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2019

  •  »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) | 30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  •  »Fräulein Else« Rolle: Else, Regie: Zita Gustav Wende, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg/ UWE-der Festival, München
  • »Operation Hamlet« nach William Shakespeare, Rolle: Hamlet, Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018           

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  •  Workshop »Filmcasting«, Nina Haun
  • »Manchmal habe ich gewaltvolle Gedanken« Kurzfilm, Rolle: Sie, Regie: Felix Bieske, Filmakademie Baden-Württemberg

2018

  •  Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel
  •  Workshop »Filmcoaching«, Leitung Kai Ivo Baulitz
  •  »Ödipus Kinder«, Rolle: Anna, Filmakademie Baden-Württemberg, Kurzfilm, Regie: Max Pellert

2017 | 2019

  •  Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

 

Studium: Institut für angewandte Theaterwissenschaft, Gießen (5 Semester)
Sonstiges:
Workshop»Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Nils Brück, Peter Eckert, Benedikt Haubrich, Christiane Pohle, Antje Siebers und Wulf Twiehaus.

Fähigkeiten: Contact Improvisation, Yoga, Tanz (Modern), Literarisches Schreiben

Veröffentlichungen (Auswahl)
»Neid« Siebzehn Kurzgeschichten, Filamakademie Baden-Württemberg (2018)
»Nagelprobe« Anthologie des Jungen Literaturforums Hessen – Thüringen (2013, 2014, 2017, 2018)
»Rostschutzmittel« Anthologie des Treffens Junger Autoren (2014)
»Destillate« Anthologie des Literaturlabor Wolfenbüttel (2014)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Maria João Kreth d´Orey Maria João Kreth d’Orey© Niklas Vogt | ADK

Maria João Kreth
d´Orey

E-Mail: maria-joao.krethd'orey@stud.adk-bw.de

 

Zur Person: 

Geboren: 1995 in Hamburg
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Größe: 185 cm
Stimmlage: Sopran
Sprachen / Dialekte: Französisch (fließend), Englisch / Berlinerisch

 

Rollen
Nina | »Die Möwe« (Anton Tschechow)
Dascha | »Zement« (Heiner Müller)
Mira | »Diebe« (Dea Loher)
Kreon | »Antigone« (Euripides)
Frau Pestalozzi | »Mesalliance / aber wir ficken uns prächtig« (Werner Schwab)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2019

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Märzhase, Weiße Königin, Alice, Regie: Pedro Martins Beja,SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ)
    30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Salon im Turm« von und mit Sarah Maria Löber-Kluth, Rolle: Walkyrie Eleison, Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Romeo und Julia« von William Shakespeare, Rolle: Herr Capulet, Frau Capulet, Amme, Tybalt, Regie: Rafael Ossami Saidy, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Märzhase, Weiße Königin, Alice, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden- Württemberg

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • Workshop »Filmcasting«, Leitung: Nina Haun

2018

  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung: Kai Wessel
  • Workshop »Filmcoaching«, Leitung: Kai Ivo Baulitz

 

2017 | 2019

  • Meisner-Technik, Leitung: Mike Bernardin

»Molpe» Kurzfilm Rolle: Molpe Regie: Konstantin pape/Isabell Kuhn Filmakademie Baden Württemberg

 

Sonstiges

Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Christina Rast, Rahel Ohm, Christiane Pohle

Fähigkeiten

Aikido, Modern Dance/Contemporary, Contact improvisation, Gesang Pop/Chanson, Instrument: Querflöte, Voltigieren

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Lily Josephin Frank Lily Frank© Niklas Vogt | ADK

Lily Josephin
Frank

E-Mail: lily-josephin.frank@stud.adk-bw.de

 

Zur Person:

Geboren: 1993 in Wuppertal
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grün-braun
Größe: 156 cm
Statur: zierlich/schlank
Stimmlage: Sopran
Sprachen / Dialekte: Englisch, Französisch, ruhrpott, bayrisch, berlinerisch

 

Rollen
Agnès | »Die Schule der Frauen« (Molière)
Björn | »Björns Katharsis« (Lily Josephin Frank)
Sie | »Land ohne Worte« (Dea Loher)
Meroe | »Penthesilea« (Heinrich von Kleist)
Pig | »Disco Pig« (Enda Walsh)
Bonnie | »Clyde und Bonnie« (Holger Schober)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)
2019

  • »Alice_(S)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice/die Taube, Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) | 30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Thérèse Raquin« nach dem Roman von Émile Zola unter Verwendung der Bühnenfassung von Paris Kosmidis, Rolle: Thérèse Raquin, Regie: Maximilian Pellert, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Operation Hamlet« nach William Shakespeare, Rolle: Ophelia Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • »Alice_(S)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • »Innerlich tot« Kurzfilm, Rolle: Daniela, Regie: Christopher Schmier, Ares Ceylan, Filmakademie BadenWürttemberg
  • Workshop »Filmcasting«, Leitung: Nina Haun
  • 2018 Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung: Kai Wessel

2018

  • Workshop »Filmcoaching«, Leitung: Kai Ivo Baulitz

2017 | 2019

  • Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

 

Sonstiges

Studium der Philosophie und der Deutschen Philologie an der Freien Universität Berlin
Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin /Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Nils Brück, Benedikt Haubrich, Christiane Pohle und Wulf Twiehaus.

Fähigkeiten Aikido, Yoga, Reiten, Pfeifen, Kontakimprovisation, Synchronsprechen, Instrument: Ukulele (Grundkenntnisse)

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Florian Gerteis Florian Gerteis© Niklas Vogt | ADK

Florian
Gerteis

E-Mail: florian.gerteis@stud.adk-bw.de

 

Zur Person:

Geboren: 1996 in Albstadt-Ebingen
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grün-braun
Größe: 167 cm
Stimmlage: Tenor  (7 Jahre Gesangsunterricht)
Sprachen: Englisch (fließend), Französisch (fließend)
Dialekt: Schwäbisch

 

 

Rollen

Bruno | »Die Ratten« (Gerhart Hauptmann)
Mordred | »Merlin oder Das wüste Land« (Tankred Dorst)
Franz Moor | »Die Räuber« (Friedrich Schiller)
Antigone | »Antigone« (Sophokles)
Christian | »Buddenbrooks« nach dem Roman von Thomas Mann (Bühnenfassung John von Düffel)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice,
    Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) |
    30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Thérèse Raquin« Rolle: Camille Regie: Maximilian Pellert, Akademie für Darstel lende Kunst Baden-Württemberg
  • »Titus Andronicus« von William Shakespeare, Rolle: Lucius Regie: Zita Gustav Wende, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Diebe« von Dea Loher, Rolle: Thomas Thomason, Regie: Christiane Pohle, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg / Szenenstudium
  • »Monsters from beneath« mit Texten von Franz Kafka und Kurt Cobain, Rolle: Affe, Regie: Soloprogramm, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2017

  • »Edward II« nach Christopher Marlowe Rolle: Edward II, Regie: Nils Brück, Akade mie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg / Szenenstudium
  • Ringo, Kurt, Benjamin in »Parasiten, Feuergesicht, Märthyrer« von Marius von Meyenburg, Regie: Wulf Twiehaus
  • Stanley Kowalski in »Endstation Sehnsucht« von Tenessee Williams, Regie: Christina Rast

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2019

  • Workshop »Filmcasting«, Nina Haun
    2018 Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel

2018

  • »Shit Happens« Rolle: Sebastian, Regie: Simon Schulz,Filmakademie Baden- Württemberg / Kurzfilm
  • Workshop »Filmcoaching«, Leitung Kai Ivo Baulitz
  • »Weiß Nicht« Rolle: Mann, Regie: Ares Ceylan, Filmakademie Baden-Württemberg / Kurzfilm
    »Die Anatomin« Rolle: Carlo Manzolini, Regie: Iris Fegerl, Filmakademie Baden- Württemberg / Doku Drama
  • »Toilet Talk«, Rolle: Sebastian, Kurzfilm, Regie: Simon Schulz, Filmakademie Baden-Württemberg
  •  »The Dreamlands«, Rolle: Roland , engl. Independent-Abenteuerfilm, Regie: Huan Vu
  •  »Weiß nicht«, Rolle: Mann, Kurzfilm, Regie: Ares Ceylan
  • »Zum goldenen Lama«,Rolle: Gast, Pilotfolge Sitcom, Regie: Tarek Röhrlinger, Filmakademie Baden-Württemberg

 

2017 | 2019

  • Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

2017

  • »Franz« Rolle: Otto, Kurzfilm, Regie: Adrian Goiginger, Filmakademie Baden-Württemberg
  • »Innerlich tot« Rolle: Anton, Regie: Ares Ceylan, Filmakademie Baden-Württemberg / Kurzfilm
  • Anton in »Überraschungsparty«, Kurzfilm, Regie: Ares Ceylan, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Dominik in »Mein«, Kurzfilm, Regie: Ares Ceylan, Filmakademie Baden-Württemberg

 

2016

  • David in »Sommerbrand«, Kurzfilm, Regie: Samuel Gheist

2015

  • »#badmonday«, Kurzfilm, Regie: Lukas Mohl

 

Sonstiges

Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Nils Brück, Peter Eckert, Benedikt Haubrich, Christiane Pohle, Antje Siebers und Wulf Twiehaus.

Fähigkeiten Klettern, Aikido, Schwimmen, Tanz (HipHop, Balett), Contact Improvisation, Bühnenkampf/ Stunt, Gesang (Klassisch, Pop, Jazz), Fußball, Skifahren,,Instrument: Saxophon, Führerschein Kl. B

 

Sprechen und Synchron

2019

  • Friedrich Schlegel in »Die geistige Beschleunigung der Jenaer Frühromantik« von Alexej Wieber und Henning Schönenberger, Hörspiel
  • Kruschke und Franzose in »Nelson, Kruschke und ich« von Floris Demant und Marcus Imbsweiler, Hörspiel
  • Ronald in »Nory – 2023 The world stops« von Leonard Gabler und Juliane Sophie Kayser, Hörspiel

2018

  • Boy in »Pooky«, engl. Animationsfilm, Regie: Mariia Prokopenko
Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Simon Kluth Simon Kluth© Niklas Vogt | ADK

Simon
Kluth

E-Mail: simon.kluth@stud.adk-bw.de

 

Zur Person: 

Geboren: 1986 in Hamburg
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Größe: 184 cm
Stimmlage: Bariton
Sprachen: Englisch (fließend), Französisch (gut), Indonesisch (Grundkenntnisse)

 

Rollen

Woyzeck | »Woyzeck« (Georg Büchner)
Lopachin | »Der Kirschgarten« (Anton Tschechow)
Reverend Lyle Carter | »Die lächerliche Finsternis« (Wolfram Lotz)
Lyle Carter | »Die lächerliche Finsternis« (Wolfram Lotz)
Debuisson | »Der Auftrag« (Heiner Müller)
Herr Pestalozzi | »Mesalliance / aber wir ficken uns prächtig« (Werner Schwab)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

 

2019

  •  »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice / Raupe, Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) | 30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Salon im Turm« von und mit Sarah Maria Löber-Kluth, Rolle: SLMK / Franz Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Romeo und Julia« von William Shakespeare, Rolle: Mercutio Regie: Rafael Ossa mi Saidy, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Wie der Cowboy aus Arizona zu seiner Ehre kam« Eigenprojekt,
    Regie: Simon Kluth / Rafael Ossami Saidy, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg | SOMMERWERFT- Intern. Theaterfestival, Frankfurt a.M.

2018

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice / Raupe, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden -Württemberg
  • »Diebe« Rolle: Herr Schmitt Regie: Christiane Pohle, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (Februar 2018)
  • »Wie der Cowboy aus Arizona zu seiner Ehre kam« Eigenprojekt, Regie: Simon Kluth / Rafael Ossami Saidy, KURZ.SCHLUSS.FESTIVAL
    Frankfurt a.M.

2017

  • »Woyzeck« von Georg Büchner, Rolle: Woyzeck Regie: Nils Brück, Akademie für Darstellende Kunst Baden- Württemberg
  • »Edward II. Die Liebe bin ich« Rolle: Mortimer Regie: Nils Brück, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • »Nocturne« Kurzfilm, Rolle: Marlon, Regie: Manuel Ziegler, Filmakademie Baden-
    Württemberg
  • Workshop »Filmcasting«, Leitung: Nina Haun

2018

  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel
    Workshop »Filmcoaching«, Leitung: Kai Ivo Baulitz

2017| 2018

  • Meisner-Technik, Leitung: Mike Bernardin

2017

  • Blind Audition, Regie: Andreas Kessler, Filmakademie Baden-Württemberg, nominiert u.a. für den Deutschen Kurzfilmpreis 2017, den Max Ophüls Preis, Shortlist International BAFTA Student Award und dem Tribeca Film-Festival
  • #freundschaftwaehrtewig, Regie: Dominik Hafenmaier und Wunna Winter, Filmakademie Baden-Württemberg.

 

Studium: Musik in Detmold, Hannover und Paris, Diplom-Musiker | Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbes 2013 | Erfinder, Organisator und Moderator des Komponistenwettstreits »Composer Slam« | Träger des Förderpreises Musikvermittlung 2015 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Musikland Niedersachsen gGmbH.

Sonstiges: Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Nils Brück, Peter Eckert, Benedikt Haubrich, Christiane Pohle, Antje Siebers und Wulf Twiehaus

Fähigkeiten und Kenntnisse: Skateboarden, Aikido, Instrumente: Violine, Klavier

 

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Arne Löber Arne Löber© Niklas Vogt | ADK

Arne
Löber

E-Mail: arne.loeber@stud.adk-bw.de

 

Zur Person:

Geboren: 1992 in Lüdenscheid
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: grün-blau
Größe: 178 cm
Stimmlage: Bassbariton
Sprachen: Englisch (fließend in Wort und Schrift), Spanisch (Grundkenntnisse)

 

Rollen
Hamlet | »Hamlet« (Wiliam Shakespeare)
Johann G. | »Gespräche mit Schizophrenen« (Leo Navratil)
Semjon | »Der Selbstmörder« (Nikolaj R. Erdmann)
Werner | »Das kalte Kind« (Marius von Mayenburg)
Thomas | »Buddenbrooks« nach dem Roman von Thomas Mann
Anne Frank | »Das Hinterhaus« Textcollage mit Texten aus dem Tagebuch von Anne Frank und eigenen Texten

 

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

 

2019

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) |
    30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Salon im Turm« von und mit Sarah Maria Löber-Kluth, Rolle: SMLK/Max Wes dorf, Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Titus Andronicus« von William Shakespeare, Rolle: Tamora, Regie: Zita Gustav Wende, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Tweedledum, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Dämonen« Rolle: Frank, Regie: Wulf Twiehaus, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Apatheia – Diesmal sitze ich in Deiner scheiß Karre in Holland« Rolle: Museums wärter Kinski, Eigenprojekt, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2017

  • »Medea« Rolle: Iason, Regie: Christiane Pohle, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

 

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • »Endjährig« TV-Film, Rolle: Junger Vater, Regie Willi Kubica, Koooperation: Das kleine Fernsehspiel / ZDF, Filmakademie Baden-Württemberg
  • »Was weiß ich nicht, keine Ahnung, beste Freunde« Kurzfilm, Regie: Julia Skala, Revan Sarikaya, Filmakademie Baden-Württemberg
  • »Daimler AG« Werbefilm, Rolle: Thorsten, Regie: Stephen Reuß
  • Workshop »Filmcasting«, Leitung: Nina Haun
  • Huntaz, Regie: Hanna Seidel, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Was weiß ich nicht, keine Ahnung, beste Freunde, Regie: Julia Skala, Revan Sarikaya, Filmakademie Baden-Württemberg

2018

  • In friedlichen Zeiten, Regie: Malin Koch, SWR, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel
  • Workshop »Filmcoaching«, Leitung Kai Ivo Baulitz

2017 | 2019

  • Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

2017

  • Reversion, Regie: Janis Leonard Heller, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Der kleine Rabe Socke 3, Regie: Verena Fels, Kino
  • Lars in »MEIN«, Regie: Ares Ceylan, Kurzfilm, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Paul Lehmann in »Reversion«, Regie: Lenny Heller, Kurzfilm, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Freund in »Tatort – Familien«, ARD
  • Ralf in »Antinomia«, Regie: Clarissa Eyssel, Maximilian Färber, Kurzfilm, Filmakademie Baden-Württemberg

2015

  • Volker in »Die Nibelungen«, Regie: Kelly Copper u. Pavol Liska/Nature Theatre of Oklahoma, Nationaltheater Mannheim
  • Bene in »JAW CHILLI«, Regie: David J. Lensing, Kurzfilm

 

Werbefilm

2018

  • Thies Bürotechnik »Wir bringen Schwung ins Büro«, Hegenberg Productions, Greenbase »Greenkeeper«, Aha-Film

2017

  • Universität Stuttgart »Mein Campus«, Aha-Film, Emsan »Erlebe die Welt neu«, Hegenberg Productions

2016 

  • P. Jentschura »Basisch Leben«, Hegenberg-Productions

2014

  • Deutsche Telekom »Entertain to go«, Telekom

 

Sprecher / Moderator

2017 

  • Der kleine Wolf in »Der kleiner Rabe Socke 3«, Regie: Verena Fels, Kinofilm

2015-2018

  • Moderator für »Reel Rock«, »European Outdoor Film Tour« und »Banff Mountain Film Festival«, Moving Adventures Medien

2015

  • Sprecher in »ntv Klassik Mobil«, Fernsehsendung ntv

 

Studium: »Sportjournalismus« an der Deutschen Sporthochschule Köln (B.A.)

Sonstiges: Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Christiane Pohle, Wulf Twiehaus.

Fähigkeiten Akrobatik, American Football, Basketball, Contact Improvisation, Geräteturnen, Klettern, Reiten, Schwimmen, Snowboarden, Wellenreiten, Yoga, Instrumente:
Bassbariton / Schlagzeug, Führerschein Kl. B

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Luzia Oppermann Luzia Oppermann© Niklas Vogt | ADK

Luzia
Oppermann

E-Mail: luzia.oppermann@stud.adk-bw.de

 

Zur Person

Geboren: 1994 in Korneuburg bei Wien / Österreich
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau-grau
Größe: 168 cm
Statur: schlank
Stimmlage: Sopran
Sprachen / Dialekte: Englisch / Französisch

 

Rollen

Medea | »Verkommens Ufer/ Medeamaterial/Landschaft mit Argonauten« (Heiner Müller)
Frau | »Bier für Frauen« (Felicia Zeller)
Alina | »Heuchler, Heuchler, Heuchler« (Luiza Oppermann)
Silke | »Das kalte Kind« (Marius von Mayenburg)
Stefan Dorsch | »Die lächerliche Finsternis« (Wolfram Lotz)
Linda | »Sleeping Around« (Mark Ravenhill)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

 

2019

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Haselmaus,Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) |
    30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Fräulein Else« nach dem Roman von Émile Zola unter Verwendung der Büh nenfassung von Paris Kosmidis Rolle: Else, Regie: Zita Gustav Wende, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg | UWE – der Festival, Theaterakade mie August Everding München
  • »Operation Hamlet« nach William Shakespeare, Rolle: Horatio, Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Haselmaus Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
    »alles wird gut« Eigenprojekt, Linz (AT) | Feminismus und Krawall (Festival)

2017  

  • Blanche in »Endstation Sehnsucht« von Tennessee Williams, Szenenstudium; Regie: Christina Rast
  • Medea in »Medeamaterial« von Heiner Müller, Szenenstudium; Regie: Christiane Pohle
  • Jenna in »Dämonen« von Lars Norén, Szenenstudium; Regie: Wulf Twiehaus

2012-2015

  • Jugendclub JungerSalon, Wien/Salon5

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film/Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • »Die Geschichte des Trümmermädchens Charlotte Schumann« (AT),
    Rolle: Krankenschwester, Regie / Drehbuch: Oliver Kracht, simonsays.pictures GmbH
    (Produzent Simon Buchner) in Kooperation mit der Filmakademie Baden-Württemberg, der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, mit dem SWR und der baden-württembergischen Filmförderung MFG
  • »Jazzelle« Kurzfilm, Rolle: Jazzelle (HR), Regie: Stefan Rossius, dffb / rbb
  • Workshop »Filmcasting«, Nina Haun
  • Kurzfilm »Jazzelle«, HR, Regie: Stefan Rossius, dffb/rbb
  • Kurzfilm »stranger«, HR, Regie: Katharina Kraft, Filmakademie Baden-Württemberg

2018

  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel
  • Kurzfilm »Keimzelle«, HR, Regie: Benjamin Junghans, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Kurzfilm »Kabine«, HR, Regie: Zita Wende, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Workshop »Filmcoaching«, Leitung Kai Ivo Baulitz

2017 | 2019

  • Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

2017

  • Kinofilm »the sinful women of Höllfall (the Field Guide to evil)« HR, Regie: Veronika Franz und Severin Fiala, Ulrich Seidl Filmproduktion GmbH,
    Field Guide to Evil LLC
  • Kurzfilm EXT. 1-4/Tag, Regie: Tim Oppermann
  • Kurzfilm die Trud, Regie: Veronika Franz und Severin Fiala

2016

  • Kurzfilm »heute nicht«, Regie: Elena Schilling, Filmakademie Baden-Württemberg

2015 

  • Kurzfilm »Nichts«, Regie: Marie Luise Lehner, Musikvideo Hunter Limits von Hearts Hearts

Sonstiges
Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Benedikt Haubrich, Christiane Pohle und Wulf Twiehaus/ Mitglied des ODAS-Verein Stuttgart und Mitarbeit an diversen Performances/Lesungen/Ausstellungen

Fähigkeiten Yoga, Skifahren, Reiten, Kontaktimprovisation, Zeitgenössischer Tanz, Instrument: Altblockflöte, Chorerfahrung, Führerschein Kl. B,

 

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Sarah Palarczyk Sarah Palarczyk© Niklas Vogt | ADK

Sarah
Palarczyk

E-Mail: sarah.palarczyk@stud.adk-bw.de

 

Zur Person

Geboren: 1994 in Eberbach
Haarfarbe: rotblond
Augenfarbe: grün-gold
Größe: 158 cm
Stimmlage: Mezzosopran (6 Jahre Gesangsunterricht)
Sprachen: Englisch (fließend), Französisch (gut), Polnisch (Grundkenntnisse)

 

Rollen

Dirty Rich | »Schlachten!« (Tom Lanoye / Luk Perceval)
Marie | »Leviathan« (Dea Loher)
Bote | »Medea« (Euripides)
Stevie | »Die Ziege oder Wer ist Sylvia?« (Edward Albee)
Julie | »Fräulein Julie« (August Strindberg)

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2019

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Tweedledee,
    Weiße Königin, Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ) |
    30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Titus Andronicus« von William Shakespeare, Rolle: Titus, Regie: Zita Gustav Wende, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Salon im Turm« von und mit Sarah Maria Löber-Kluth, Rolle: SMLK, Anna Pet rovna, Regie: Benjamin Junghans, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2018

  • Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Tweedledee, Weiße Königin, Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »something in a drugstore«, Regie: Rafael Ossami Saidy, Theaterperformance im öffentlichen Raum, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Eduard Mörikes ›Orplid‹ Auf der Suche nach der utopischen Stadt«, Rolle: König Ulmon, Regie: Jasmin Schädler, 35. Baden-Württembergische Literaturtage (im Auftrag der Mörike-Gesellschaft e.V.), Stadtbibliothek Ludwigsburg
  • »Panta Rhei« Performance, Eigenprojekt, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

2015-16

  • »Auf Kafkas Spuren« Rolle: Franz Kafka, Gregor Samsa, Regie: Beate Krist, Theater 3D Wiesbaden

2014-15

  • »Der Kaufmann von Venedig« von/nach William Shakespeare Rolle: Jessica, Regie: Joerg Mohr, Frankenfestspiele Röttingen | Theater am Puls, Schwetzingen

2009-10

  • »Alice im Wunderland« von Lewis Carroll, Rolle: Alice, Regie: Joerg Mohr, Theater Am Puls, Schwetzingen

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • Workshop »Filmcasting«, Leitung: Nina Haun
  • »Schattenstunde« Kinospielfilm, Regie: Benjamin Martins, Herbsthundfilme
  • Workshop »Film / Szenisches Arbeiten«, Leitung: Florian Gottschick
  • Workshop »Flimcoaching / Ivana Chubbuck«, Leitung: Kai Ivo Baulitz
  • »natur / talent« Kurzfilm, Regie: Franziska Brändle
  •  »Geschwister« Kurzfilm, Regie: Carolin Stahl

2018

  • Kathrin in »genetisch rein (AT)« Regie: Franziska Brändle, Szenischer Film
  • Schwester in »Geschwister« Regie: Carolin Stahl, Kurzfilm

2017

  • »#freundschaftwaehrtewig«, Rolle: Bestatterin, Kurzfilm, Regie: Wunna Winter & Dominik Hafenmaier, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel

2017- 2019

  • Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

2016

  • »Water Wings«, Rolle: Anne, Kurzfilm, Regie: Isabella Freilinger & Tina Lackner,AllInOneCamera | Girls Go Movie Festival | Linea d’Ombra-Festival | Internationales
    Filmfestival Mannheim Heidelberg | Kobane International Film Festival

 

Sprecherin / Synchron (Auswahl)

2019

  • »Spotted« Werbespot, Regie: Tobias Elsner
  •  »Drei Menschen, im Hintergrund Hochhäuser und Palmen und links das Meer« von Ole Hübner, Preisträgerkonzert zum 63. Kompositionspreis – ECLAT Festival
  •  »Wir hatten hier ein Zauberreich« Hörspiel, Regie: Alexej Weber

2018

  • »Manou, der Mauersegler«, Sophie die Möwe, Kinoanimationsfilm, Regie: Andrea Block
  • »Frühes Versprechen«, Brigitte, Afrikanisches Mädchen u.a., Kinospielfilm, Regie: Eric Barbier
  •  »Near and Elsewhere«, Mysteriöse Frau Kinodokumentarfilm, Regie: Sue Alice Okukubo

2017

  • »Laubhaufen«, Julia, Animationsfilm, Regie: Olivia Helmlinger, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Vitaly in »In Wirklichkeit«, Regie: Elisabeth Neugebauer & Josia Brezing, Kurzfilm
  • Anne in »Water Wings«, Regie: Isabella Freilinger & Tina Lackner, Drama
  • Braut, Mutter in »Teekesselchen«, Regie: Arne Hain & Tobias Pinegger, Animationsfilm

 

Studium:  Philosophie und Musikwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (5 Semester)

Sonstiges:  Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Aikido mit Volker Hochwald / Contact-Improvisation mit Britta Schönbrunn / Ballett & Contemporary Dance mit Claudia Senoner / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Contact Improvisation« mit Helge Musial / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Christian von Treskow, Nils Brück, Rahel Ohm, Wulf Twiehaus.

Fähigkeiten: Gesang (Chanson, Jazz, Kabarett, Musical), Klavier (gut), Synchronsprechen, Thai-Kickboxen, Aikido, Yoga, Reiten, Tanz (Contemporary, Contact Improvisation, Ballett) Führerschein Kl. B

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Jonathan Peller Jonathan Peller© Niklas Vogt | ADK

Jonathan
Peller

E-Mail: jonathan.peller@stud.adk-bw.de

 

Zur Person:

Geboren: 1993 in Duisburg
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Größe: 172 cm
Stimmlage: Tenor (1 Jahr Gesangsunterricht)
Sprachen / Dialekte: Englisch / Ruhrgebiet, Thüringen, Bayern

 

Rollen

Lucky | »Warten auf Godot« (Samuel Beckett)
Prüfer | »Distortion« (Jonathan Peller)
Kostja | »Die Möwe« (Anton Tschechow)
Gamer | »Gamer-Monolog« (Jonathan Peller)
Romeo | »Romeo und Julia« (William Shakespeare)

 

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2020

  • »Der gute Mensch von Sezuan« von Bertolt Brecht, Staatstheater Darmstadt

2019

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Humpty Dumpty
    Regie: Pedro Martins Beja, SETKANI | ENCOUNTER FESTIVAL, Brno (CZ)
    | 30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und
    Treffen des deutschsprachigen Schauspielnachwuchses, Berlin
  • »Fräulein Else« Rolle: Else Regie: Zita Gustav Wende,Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg | UWE Der Festival,München
  • »Romeo und Julia« von William Shakespeare, Rolle: Romeo, Koch, Regie: Rafael Ossami Saidy, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • »Drei Menschen, im Hintergrund Hochhäuser und Palmen und links das Meer«, Rolle: Mann 1, Komponist: Ole Hübner, Klangforum Wien, Preisträgerkonzert im
    Festival Eclat

2018

  • »Alice_(Ƨ)« nach Lewis Carroll, Werkstattinszenierung, Rolle: Alice, Humpty Dumpty Regie: Pedro Martins Beja, Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
    »Distortion« Rolle: Prüfer, Eigenprojekt, Akademie für Darstellende Kunst Baden- Württemberg
  • »Eduard Mörikes ›Orplid‹ Auf der Suche nach der utopischen Stadt«, Rolle: König, Eduard Mörike, Christian Maurer (Collage), Regie: Jasmin Schädler, 35. Baden-Württembergische Literaturtage (Im Auftrag der Mörike-Gesellschaft e.V.), Stadtbibliothek Ludwigsburg

 

Filmschauspielausbildung und Mitwirkung in Film / Fernsehen (Auswahl)

2020

  • Workshop »Filmcasting« Leitung: Nina Haun

2019

  • Workshop »Filmcasting«, Nina Haun

2018

  • »Haut« Bachelorprojekt, Rolle: Paul, Regie: Laurie Hamen Wagner, Merz Akademie Stuttgart
  • »Oedipus‘ Kinder« Kurzfilm, Rolle: Eddie, Regie: Maximilian Pellert, Filmakademie Baden-Württemberg
  • Filmschauspielworkshop, Filmakademie Baden-Württemberg, Leitung Kai Wessel
  • Workshop Filmcoaching«, Leitung Kai Ivo Baulitz

2017 – 2019

  • Meisner-Technik, Leitung Mike Bernardin

 

Synchron-Sprecher 

 

  • für etwaige Projekte der Filmakademie Baden-Württemberg u.a.
    »Zu Besuch«, Rolle: der Sohn, Regie: Sam Handel und Andrea Grumbt;
    »Brechen«, Rolle: Susu, Regie: Ara Jo (Diplomprojekt);
    »Gravedad«, Rolle: Tubaspieler, Regie: Matisse Gonzalez;
    »Drahtseilakt«, Rolle: Luis, Regie: Esra Laske;
    »Pumpers Paradise«, Rolle: Pastor, Regie: Eddy Hohf, (nominiert für den »First Steps Award«)

2018

  • »Maus Spezial: 360 Grad«, Rolle: Kunde, Synchronregie: Studio Soi GmbH, Sendung mit der Maus

2017

  • »Tellus« Kurzfilm, Rolle: Jakob, Regie: Kamil Tybel

 

Studium
Biomaterial Sciences Studium an der Hochschule Rhein-Waal
Sonstiges
Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Ensemble und Persönlichkeit« mit Benedikt Haubrich / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial / „Contact Improvisation“ mit Britta Schönbrunn / Workshop »Adaptionen« mit Nils Voges / Szenenstudien u.a. mit Nils Brück, Christian von Treskow und Wulf Twiehaus.
Fähigkeiten
Shaolin Kempo (Grüngurt), Kung Fu Dju Zu (Grüngurt), Trompete (10 Jahre Musikschule, Orchester, Big Band), Gitarre (gut), Ukulele (gut), Klavier (Grundkenntnisse), Aikido (Grundkenntnisse), Snowboarden, Reiten, Führerschein Kl. B, Tauchschein, Bogenschießen (Grundkenntnisse), Beatboxen, A Cappella- Gesang (5 Jahre), Ballett (Grundkenntnisse), Musical Jazz Dance, Rock- und Pop-Gesang

 

 

3. Studienjahr

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Solveig Eger Solveig Eger© privat

Solveig
Eger

E-Mail: solveig.eger@stud.adk-bw.de

Geboren: 1999 in Berlin
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Größe: 180 cm
Statur:  schlank

Rollen

FaustIn | »FaustIn and out« (Elfride Jelinek)
Richard der dritte | »Richard III« (William Shakespeare und Luk Perceval)
Arkadina | »die Möwe« (Anton Tschechow)
Susanne | »die dritte Generation« (Rainer Werner Fassbinder)
Klytaimnestra | »Orestie« (Aischylos)
Gretchen | »Faust« (Johann Wolfgang von Goethe)
Marion | »Dantons Tod« (Georg Büchner)
Mariedl | »Werner Schwab« (die Präsidentinnen)

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrument
Gitarre, Schlagzeug
Sprachen / Dialekte
Französisch, Englisch, Italienisch
Sonstiges
Ballett, Yoga, Paartanz, Contemporary, Führerscheinklasse B

 

Mitwirkung in Inszenierungen (Auswahl)

2019
»Richard der dritte« nach William Shakespeare und Luk Perceval, Rolle: Richard III,
Regie: Julian Mahid Carly
»die Möwe« von Anton Tschechow, Szenenstudium, Rolle: Arkadina,
Regie: Stephan Richter
»die dritte Generation« nach Rainer Werner Fassbinder, Szenenstudium,  Rolle: Susanne,
Regie: Benedikt Haubrich

2018
»Faust« von Johann Wolfgang von Goethe, Szenenstudium, Rolle: Gretchen,
Regie: Antje Siebers

2017
»der utopische Körper« nach Michel Foucault, Szenenstudium,
Regie: Peter Eckert

2016 & 2017
Mitglied der Werkstattgruppe der Schaubühne am Lehniner Platz, Stückentwicklung »On Off«

2015 – 2017
»Teufelsbraten« in der Oper Faust an der Deutschen Oper Berlin,
Regie: Philipp Stölzl

 

Workshops (Auswahl)

Workshop »Performing Body« mit Ted Stoffer / Workshop »True Voice« mit Ida Kelarova / Feldenkrais mit Natan Gardah / Clowns-Workshop mit Yve Stöcklin / Workshop »Kontakt« mit Helge Musial

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Marcel Gisdol © privat

Marcel
Gisdol

E-Mail: marcel.gisdol@stud.adk-bw.de

Geboren: 1993 in Esslingen
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grau-grün
Größe: 185 cm
Statur: schlank

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Stella Hanheide © Anna Maria Zeilhofer

Stella
Hanheide

E-Mail: stella.hanheide@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Oldenburg
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun
Größe: 158 cm
Statur: schlank

 

Fähigkeiten und Kentnisse

Instrument
Geige

Sprachen / Dialekte
Englisch, Französisch

Sonstiges
Stepptanz (Grundkenntnisse)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Till Krüger © privat

Till
Krüger

E-Mail: till.krueger@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Aachen
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun
Größe: 191 cm
Statur: schlank

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Sprachen
Englisch (fließend)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Henning Mittwollen

Henning
Mittwollen

E-Mail: henning.mittwollen@stud.adk-bw.de

Geboren: 1998 in Offenbach/Main
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: grün
Größe: 172 cm
Statur: athletisch
Stimmlage: Sopran (alle Musikrichtungen)

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Gesang / Instrumente
4 Jahre Chor  /  Akkordeon (10 Jahre), Klavier (1 Jahr), Gitarre – akustisch und elektrisch (5 jahre), e-bass (2 Jahre), Mundharmonika (Grundkenntnisse)

Sprachen
Englisch (fließend), Norwegisch (Grundkenntnisse)

Sonstiges
Grundkenntnisse: Akrobatik, Pantomime, Zirkus, Fußball (Vereinserfahrung)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Sara Adina Scheer © privat

Sara
Scheer

E-Mail: sara.scheer@stud.adk-bw.de

Geboren: 1994 in Berlin
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: grau-grün
Größe: 174 cm
Statur: normal

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrument
Grundkenntnisse Klarinette

Sprachen / Dialekte
Englisch, Grundkenntnisse Portugiesisch / Berlinerisch

Sonstiges
2016-2017 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig: Hauptfach Darstellendes Spiel, Nebenfach Visuelle Kommunikation

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Jannik Süselbeck © Rainer Kordemann

Jannik
Süselbeck

E-Mail: jannik.sueselbeck@stud.adk-bw.de

Geboren: 1992 in Oberhausen
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: blau-grün
Größe: 178 cm
Statur: schlank
Stimmlage: Bass/Bariton

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Gitarre

Sprachen / Dialekte
Englisch / Ruhrdeutsch

Stipendiat des Deutschlandstipendiums

Studium

  • 2016-2017
    M.Sc. Psychologie an der Universität Hamburg
  • 2013-2016
    B.Sc. Psychologie an der Universität zu Köln


Sonstiges

  • Feldenkrais (Natan Gardah), Aikido (Volker Hochwald), Tanztheater, Laufsport, Führerschein Klasse B
  • Workshop »Bühnenkampf« (Christian Bott)
  • Workshop »Chorsprechen« (Mirjam Schmuck)
  • Workshop »Viewpoints« (Paul Lederer)
  • Workshop »Arbeit an der Rolle« (Bob Ziegenbalg)
  • Workshop »Zeitgenössische Performance« (Katharina Oberlik)
  • »Zeitgenössischer Tanz« (Juliette Villemin)
  • Workshop »True Voice« (Ida Kelarova)
  • Camera-Acting (Kai Ivo Baulitz, Kai Wessel, Clemens Schick)
  • Workshop »Meisner-Technik« (Sylvia Schwarz)


Rollen

 

2019

 

Paroles und Königin in »Ende gut, alles gut« (William Shakespeare) | Szenenstudium | R: Julian Mahid Carly

 

Sascha in »Warnung vor einer heiligen Nutte« (nach dem gleichnamigen Film von R. W. Fassbinder) | Szenenstudium | R: Christiane Pohle

 

 

2018

 

King Rich aus »Schlachten!« / »Dirty Rich Modderfocker der Dritte« (Tom Lanoye & Luk Perceval) | Wahlrolle | unter Leitung von Benedikt Haubrich und Peter Eckert

 

Heinrich Faust in »Faust I« (Johann W. v. Goethe) | Szenenstudium | R: Antje Siebers

 

Franz Woyzeck in »Woyzeck« (Georg Büchner) | Szenenstudium | R: Rahel Ohm

 

 

Film

 

2019

 

»Als der Flur in mein Zimmer kam« | Rolle: Ben (HR)| Kurzfilm| Filmakademie Baden-Württemberg | R: Hagen Ulbrich, Tom Tolle, Tobias B. Lischka

 

»Liebe geht durch den Magen« | Rolle: Benjamin (HR) | Kurzfilm| Filmakademie Baden-Württemberg | R: Shiar Sahi, Alexander Kuhn

 

2018

 

»Bevor es vorbei ist« | Rolle: Paul (HR) | Kurzfilm | Filmworkshop “Gewalt” |
R: Anja Gurres

 

»Ungesehen« | Rolle: Nick (HR) | Kurzfilm | SAE Institute Stuttgart |
R: Ellen Baramidze

 

»Der Wasserfall« | Rolle: Paul (NR) | Kurzfilm | Filmakademie Baden-Württemberg | R: Bianca Scali, Verena Mühling

 

 

Audio

 

2019

 

Mann | »Im Tag ist Schatten« (Anette Butzmann) | Hörspiel | Staatliche Hochschule für Musik Trossingen

 

Bekannter | »aut nunc aut nihil« (Tabea Cermak) | Hörspiel | Staatliche Hochschule für Musik Trossingen

 

2018

 

Sprecher | »Totalität«  Hörspielinstallation | Filmakademie Baden-Württemberg | R: Merlin Deppeler

 

Synchronisation | »Anonymous Noise« | Stutt i/O Tonstudio Stuttgart

 

2017

 

Voice-Over | »Vom Umgang mit Wellen« | Filmakademie Baden-Württemberg |
R: Daniela Vater

 

 

Literatur

 

2018

»neidfever« | in »Neid – Siebzehn Geschichten« | Edition der Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

 

 

Diverse Projekte

 

2004 – 2012

 

div. Produktionen, Projekte und Workshops (Theater Oberhausen, Ringlokschuppen Mülheim a.d.R., Studiobühne Köln u.a.)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Dominik Tippelt © Lukas Reiter

Dominik
Tippelt

E-Mail: dominik.tippelt@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Coburg
Haarfarbe: rot
Augenfarbe: blau
Größe: 185 cm
Statur: normal
Stimmlage: Bass/Bariton

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Sprachen / Dialekte
Englisch / Fränkisch

Sonstiges
Tischtennis, Squash, Badminton

  • 26. Bundestreffen »Jugendclubs an Theatern« 2016 und Clownerie Workshop bei Elisabeth Schröder
  • Vollzeitpraktikum in der Theaterpädagogik bei Luca Pauer am Landestheater Coburg
  • Diverse Gastverträge am Landestheater Coburg in Stücken wie »Die Winterreise« und »Jihad Baby!«
Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Tim Wilfer © jens-lamprecht

Tim
Wilfer

E-Mail: tim.wilfer@stud.adk-bw.de

Geboren: 1996 in Gießen
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Größe: 177 cm
Statur: sportlich-athletisch
Stimmlage: Bassbariton

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Klavier

Sprachen / Dialekte
Englisch, Persisch (GK)

Sonstiges
Aikido, Standart, Marathon, Kickboxen

Workshop Filmschauspiel & Kameraseminar für junge Talente mit Teresa Harder
Workshop SourceTuning Kamera Intense & Shakespear Animalisch mit Jens Roth

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Anna Maria Zeilhofer Anna Maria Zeilhofer

Anna Maria
Zeilhofer

E-Mail: anna.zeilhofer@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in München
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: grün-blau-grau
Größe: 166 cm
Statur: schlank

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Sprachen
Englisch (fließend), Italienisch / Bayrisch

Sonstiges
Ballett, Tanz, Yoga, Reiten, Turnen, Skifahren, Konfu (Basics), Führerschein Klasse B

Workshop Meisner Technik mit Lou Binder
Workshop Camera Acting mit Adrian Castilla Valenzuela

2. Studienjahr

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Clara Luna Deina Clara Luna Deina© ADK | Anna Maria Zeilhofer

Clara Luna
Deina

E-Mail: clara-luna.deina@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Düsseldorf
Haarfarbe: hellbraun
Augenfarbe: braun-grün
Größe: 168 cm
Statur: schlank/zierlich
Stimmlage: Mezzosopran

Fähigkeiten und Kenntnisse

Sprachen

Englisch

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Joscha Eißen Joscha Eißen© ADK | Anna Maria Zeilhofer

Joscha
Eißen

E-Mail: joscha.eissen@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Schwäbisch Hall
Haarfarbe: dunkelblond-rötlich
Augenfarbe: blau
Größe: 171 cm
Statur: schlank
Stimmlage: Tenor

 

Studium
Medizin LMU München (6 Semester)

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrument
Saxophon, Klavier, Gitarre (Grundkenntnisse)

Sprachen / Dialekte
Englisch, Französisch / Schwäbisch

Sonstiges
Tennis, Führerschein Klasse B

Wird vertreten durch Agentur Hobrig, Berlin/Potsdam
https://www.agenturhobrig.de/?s_nr=215

 

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - David Gaviria David Gaviria© ADK | Anna Maria Zeilhofer

David
Gaviria

E-Mail: david.gaviria@stud.adk-bw.de

Geboren: 1997 in Bogota (Kolumbien)
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: dunkelbraun
Größe: 175 cm
Gesangstimme: Bariton


Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Geige, Schlagzeug (Grundkenntnisse), Flöte (Grundkenntnisse)

Sprachen
Spanisch (Muttersprache), Deutsch (C1, fließend), Englisch (B2, sehr gut)

Sport
Basketball, Squash, Fußball, Fitness, Leichtatletik, Akrobatik, Schwimmen, Radfahrer, Schlittschuh, Rollschuh, Kayak, Ultimate (Frisbee), Ski Alpin,
Wasserski

Tanz
Lateinamerikanische Rhythmen, Hip Hop, Standard, Contemporary, Tanzausdruck, Showdance, Grundlagen historische Tänze

Sonstiges
Biomechanik (Philipp Brese), Theatre du mouvement (Yves Marc), Mimic (Yves Marc), Feldenkrais (Franziskus Rohmert), Tanzausdruck Theater (Edith Buttingsrud Pedersen),
Reiten (Elma Esrig)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Olivia Heuss Olivia Heuss© ADK | Anna Maria Zeilhofer

Olivia
Heuss

E-Mail: olivia.heuss@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Lenzburg (CH)
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: dunkelbraun
Größe: 168 cm
Stimmlage: Alt und Tenor

 

Fähigkeiten und Kenntnisse:

Instrumente
Klavier und Cajon

Sprachen / Dialekt
Französisch (fliessend), Englisch (gut), Deutsch, Schweizerdeutsch (Muttersprache), Spanisch (Grundkenntnisse)

Studium
in Sozialarbeit, Sozialpolitik und Zeitgeschichte (4 Semester)

Sonstiges
Yoga, Klettern, Reiten, Skifahren, Meditation, Skateboarden

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Luisa Krause © Pia Pospischil

Luisa
Krause

E-Mail: luisa.krause@stud.adk-bw.de

Geboren: 1996 in Buxtehude bei Hamburg
Haarfarbe: hellbraun
Augenfarbe: Blau/Grün
Größe: 168 cm
Statur: schlank
Stimmlage: Sopran

 

Fähigkeiten und Kenntnisse:

Instrumente
Gitarre (Grundkenntnisse)

Sprachen
Englisch

Sonstiges
Yoga, Skifahren, Snowboarden, Surfen, Bouldern, Führerschein Klasse B

 

Produktionen:

2017

  • Querformat, Schaubühne Berlin
    Inszenierung: »Mütter«- Eigenarbeit

2014-2016

  • Kinder- und Jugendschauspielschule Task Hamburg Altona,
    Stücke: Tschick- Wolfgang Herrndorf
    Das Fremde- Eigenarbeit

2014-2015

  • Jugendgruppe »Reset« Thalia Theater Hamburg
    Stücke: Oye Hermano, hey brother- Jonas Hassen Khemiri

 

Regiehospitanz:

2018

  • Regiehospitanz am Thalia Theater Hamburg
Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Julian Moritz © Andreas Kessler

Julian
Moritz

E-Mail: julian.moritz@stud.adk-bw.de

Geboren: 1994 in Berlin
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: braun
Größe: 171 cm
Statur: endomorph
Stimmlage: Bariton

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Violincello

Sprachen / Dialekte
Englisch, Französisch / Berlinerisch, Sächsisch, Wienerisch, Hamburgerisch, Schwäbisch, Kölsch
(Akzente: Spanisch, Französisch, Vietnamesisch, Russisch, Amerikanisch)

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Nils Müller

Nils
Müller

E-Mail: nils.mueller@stud.adk-bw.de

Geboren: 1995 in Lüdinghausen
Haarfarbe: rot
Augenfarbe: grün
Größe: 168 cm
Statur: kräftig
Stimmlage: Bariton

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Klavier, Ukulele

Sprachen / Dialekte
Englisch

Sonstiges
Standardtanz (Goldstar Niveau)
Führerscheinklasse B
Pädagogische Grundausbildung

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Larissa Pfau

Larissa
Pfau

Geboren: 1994 in Augsburg
Haarfarbe: hellbraun
Augenfarbe: blau
Größe: 170 cm
Statur: schlank
Stimmlage: Mezzosopran

Fähigkeiten und Kenntnisse

  • 2015
    junges Team Theater Augsburg
  • 2015 bis 2018
    Theter Ensemble Augsburg

 

Studium

Vergleichende Literaturwissenschaften (6 Semester)

Sprachen / Dialekte

Englisch, Französisch / bayrisch

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Ruby Rawson

Ruby
Rawson

E-Mail: ruby.rawson@stud.adk-bw.de

Geboren: 1997 in Forest Row, England
Haarfarbe: rot-dunkelblond
Augenfarbe: blau-grün
Größe: 156 cm
Statur: normal/sportlich
Stimmlage: Sopran

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrument
Klarinette

Sprachen / Dialekte
Englisch (Muttersprache), Französisch (Grundlagen), Russisch (Grundlagen)
Schwäbisch, Hamburgerisch

Besondere Fähigkeiten
Reiten, Skifahren

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Nicolas Schwarzbürger Nicolas Schwarzbürger© ADK | Anna Maria Zeilhofer

Nicolas
Schwarzbürger

E-Mail: nicolas.schwarzbuerger@stud.adk-bw.de

Geboren: 1998 in Heilbronn
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun
Größe: 177 cm
Statur: schlank, sportlich
Stimmlage: Tenor

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Klavier

Studium
Theater- und Kommunikationswissenschaft (2 Semester)

Sonstiges
Führerschein Klasse B, Fotografie (Grundkenntnisse), Feldhockey, Fußball, Volleyball

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Cansu Yildiz

Cansu
Yildiz

E-Mail: cansu.yildiz@stud.adk-bw.de

Geboren: 1994 in Seeheim Jugenheim
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: braun
Größe: 171 cm
Statur: schlank
Stimmlage: Sopran

 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Instrumente
Saz (Baglama), Klavier

Sprachen
Englisch, Türkisch

Sonstiges
Yoga, Contemporary dance

Lehrende

Studiengangsleitung | Mentor*innen

  • Christina Rast

    Dozentin Regie / Schauspiel und Mentorin Regie: Regisseurin

    Zusammenarbeit als Regieassistentin u. a. mit Christoph Marthaler, Christoph Schlingensief und Andreas Kriegenburg. Seit 2003 freie Regisseurin u. a. am Schauspielhaus Zürich, Luzerner Theater, Schauspiel Hannover, Schauspielhaus Graz, Residenztheater München, Thalia Theater Hamburg, Staatsschauspiel Dresden und am Theater Aachen. Regelmäßige Zusammenarbeit mit ihrer Schwester, der bildenden Künstlerin, Bühnen- und Kostümbildnerin Franziska Rast.

  • Benedikt HaubrichProf., Studiengangsleitung Schauspiel, Mentor des Jahrgangs 04 (Stellv.)

    Studiengangsleiter und Mentor Schauspiel, Dozent Schauspiel und Regie

    Studium Schauspielregie am Max Reinhardt Seminar in Wien. Er war Regieassistent an der Schaubühne am Lehniner Platz. Inszenierungen am Theater Dortmund, an der Schaubühne und am Thalia Theater Hamburg. Seine Theaterstücke »Kaltes Land Heißes Land Heiliges Land« (Uraufführung Staatstheater Kassel), »Stromabwärts« (Uraufführung Luzerner Theater) und »Das Maß der Verlässlichkeit« (Staatstheater Kassel) sind bei Jussenhoven & Fischer verlegt.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Benedikt Haubrich // Benedikt Haubrich© Philip Henze_ADK
  • Antje SiebersDozentin Schauspiel, Mentorin des Jahrgangs 01

    Dozentin Schauspiel (Szenenstudium)

    Antje Siebers studierte an der Uni Köln Theaterwissenschaften, Germanistik, Geschichte und absolvierte ein Schauspielstudium an der Hochschule der Künste Berlin. Seit 1986 arbeitet Antje Siebers als freie Regisseurin und inszenierte u.a. an der Akademie der Künste, Berlin, der Dortmunder Oper, dem Theater Thikwa Berlin, dem Theater zum westlichen Stadthirschen Berlin, und seit mehr als 15 Jahren kontinuierlich am Theater Dortmund und dem Konzerthaus Berlin. An der Universität der Künste lehrt sie seit vielen Jahren als Dozentin und im Wintersemester 15/16 als Gastprofessorin im Szenen- und Rollenstudium im Fachbereich Darstellende Kunst.

  • Wulf TwiehausHon.-Prof., Dozent Schauspiel, Mentor der Jahrgänge 02

    Honorarprofessor, Dozent und Mentor Schauspiel

    Regisseur, Studium der Regie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Er inszenierte u.a. an der Schaubühne am Lehniner Platz, am Staatstheater Mainz und Cottbus, an den Theatern Bremen, Potsdam, Erlangen, Aachen, Heidelberg, den Schauspielhäusern Magdeburg, Leipzig sowie am Theater Krétakör in Budapest und dem Kamerni Theater in Sarajevo. Von 2007 – 10 Oberspielleiter am Theater Konstanz. Gastdozent an der Universität der Künste, der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin sowie an der Theaterakademie Helsinki.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Wulf Twiehaus // Wulf Twiehaus© Philip Henze_ADK
  • Peter EckertDozent Schauspiel, Mentor des Jahrgangs 03

    Dozent und Mentor Schauspiel

    Studierte Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und Theaterregie an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg. Er arbeitete als Schauspiel-Quereinsteiger und Regieassistent an verschiedenen Theatern wie dem Schauspiel Frankfurt, dem Nationaltheater Mannheim, dem Wiesbadener Staatstheater und dem Maxim Gorki Theater Berlin. Zahlreiche Arbeiten mit seiner von ihm 2005 gegründeten Theatergruppe »Wunschmaschinen«.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Peter Eckert // © ADK/ Philip Henze
  • Martin Maria BlauDozent Schauspiel, Mentor des Jahrgangs 04

    Dozent und Mentor Schauspiel (Grundlagen / Szenische Improvisation)

    Regisseur, Schauspieler, Coach und Dozent in München, Berlin und Hamburg sowie in der Schweiz. Er spielte unter anderem in Filmen wie »Ginger und Fred« (Federico Fellini), »Europa, Europa« (Agnieszka Holland) und »Die Zweite Heimat« (Edgar Reitz) sowie in zahlreichen TV-Produktionen. Er lehrte u.a. an der Fachhochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, an der Universität Hamburg, an der Hochschule in Bern und an der Schule für Schauspiel Hamburg. Seit Januar 2013 Dozent an der ADK.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Martin Maria Blau // © Bo Lahola

Dozent*innen

  • Peter-Georg Bärtsch

    Dozent Schauspiel (Szenenstudium Sprache)

    Schauspielausbildung Zürich. Als Schauspieler sieben Jahre in Deutschland und der Schweiz tätig. Studium der Sprecherziehung in Stuttgart. Über viele Jahre Professur für Sprechen in Stuttgart und an der Folkwang Universität der Künste (davon vier Jahre Dekan im FB 3). Gab international Meisterkurse. Als Sprachcoach an zahlreichen Theatern u.a. in Basel, Zürich, München (Kammerspiele), Hamburg, Düsseldorf und Bochum. Bärtsch ist seit 2010 an der ADK tätig

  • Hubert Bauer

    Dozent Schauspiel (Filmgeschichte)

    Studium Slavistik und Komparatistik in München, Perugia, Moskau und Odessa. Danach journalistische Tätigkeit, ab 1998 Filmwissenschaftler und Kurator an den Cinematheken München und Jerusalem. Seit 2001 Stoffentwicklung und Drehbuch für Dokumentar- und Spielfilme. Zusammenarbeit u.a. mit Andrea Breth, Laurent Chétouane, Christiane Pohle. Ausstellungen photographischer Arbeiten, u.a. ARTparis und WEST 46 Wien.

  • Kai Ivo Baulitz

    Dozent Schauspiel (Filmschauspiel)

    Schauspieler, Autor und Gastdozent für Schauspiel und Regie an der Folkwang Universität der Künste, Hamburg Media School, Filmakademie Baden-Württemberg. Als Theaterautor Förderpreis des Maxim Gorki Theaters 2007, Einladung zum Theatertreffen 2007. Uraufführungen in Frankfurt / Main, Dresden, Oberhausen, Berlin, Magdeburg und Hamburg.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Kai Ivo Baulitz // Kai Ivo Baulitz © privat
  • Jürgen Berger

    Dozent Dramaturgie / Schauspiel /Regie (Geschichte der Regie / Schauspielerpersönlichkeiten)

    Studium der Germanistik und Politologie an der Universität Heidelberg. Freier Theater- und Literaturkritiker für die Süddeutsche Zeitung, Theater heute, Spiegel Online und die TAZ. Seit 2003 Mitglied in Auswahlgremien und Jurys wie dem Mülheimer Dramatikerpreis, Berliner Theatertreffen und Osnabrücker Dramatikerpreis. Kurator des Festivals OFFENE WELT in Ludwigshafen (2015), des Iberoamerikanischen Theaterfestivals ADELANTE in Heidelberg (2017) und des Gastlandes Südkorea beim Heidelberger Stückemarkt (2018). Bislang kamen fünf seiner Theatertexte zur Uraufführung.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Jürgen Berger //
  • Mike Bernardin

    Dozent Schauspiel (Meisner-Technik)

    Regisseur, Studium Schauspiel an der Mountview Theatre School in London und Physisches Theater bei Desmond Jones bis er 1989 die Meisner-Technik für sich entdeckte. Als Regisseur und Intendant der Fervent Theatre Company in London inszenierte und produzierte er über 30 Produktionen. Er unterrichtet die Meisner-Technik seit zehn Jahren an Londons Actors Centre und CityLit, an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Potsdam und der ADK.

  • Rolf Bolwin

    Dozent Dramaturgie / Schauspiel / Regie (Theater bei Tageslicht, Bühnenrecht)

    Von Beruf Rechtsanwalt, 1992 – 2016 Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins – Bundesverband Deutscher Theater und Orchester. 1982 – 92 beim Deutschlandfunk. Herausgeber des Kommentars zum Bühnen- und Orchesterrecht (Decker-Verlag). Seit 2017 mit »stadtpunkt kultur« und als Rechtsanwalt beratend tätig. Mitglied in verschiedenen Gremien von Sozialversicherungen für KünstlerInnen, u.a. Vorsitzender des Beirats der Künstlersozialkasse. Lehraufträge u.a. am Mozarteum (Salzburg), an der Bayerischen Theaterakademie August Everding, der Ludwig-Maximilians-Universität in München sowie der ADK.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Rolf Bolwin // Rolf Bowlin© Deutscher Bühnenverein
  • Nils Brück

    Dozent (Schauspiel)

    Schauspieler und Regisseur, Studium an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«. Schauspieler an zahlreichen Theatern in Deutschland (Rostock, Schwerin, Cottbus, Berlin etc.). Momentan arbeitet er am Theater Heilbronn. Seit 1999 ist Brück regelmäßig auch als Regisseur tätig und ist seit 2009 Dozent an der ADK.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Nils Brück //
  • Ingoh Brux

    Dozent Dramaturgie / Schauspiel / Regie (Lektürekurs)

    Dramaturg u.a. am Ulmer Theater, Staatstheater Kassel, Theater Dortmund und Düsseldorfer Schauspielhaus. Als Lehrbeauftragter unterrichtete er an der Essener Folkwang Universität der Künste und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Von 2006 bis 2018 war er am Nationaltheater Mannheim Chefdramaturg und seit 2013 dort auch Stellvertretender Schauspielintendant. Mit der Spielzeit 2018/19 kommt er als Chefdramaturg und Stellvertretender Schauspielintendant ans Schauspiel Stuttgart.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Ingoh Brux // Ingoh Brux
  • Hans D. Christ

    Dozent Dramaturgie /Schauspiel / Regie (Theater bei Tageslicht, Kuratorisches): Co-Direktor des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart

    Studierte Kunst und Literaturwissenschaften, bis 1996 als Künstler tätig. 1996 gründete er zusammen mit Iris Dressler den »hArtware medien kunst verein« Dortmund. Kurator großer Ausstellungen (u.a. in Seoul, Barcelona, Rijeka, Kroatien) und Einzelausstellungen bedeutender Künstler (u.a. Stan Douglas, Ines Doujak, Alexander Kluge), teilweise mit Iris Dressler gemeinsam. Ein Hauptfokus seiner Arbeit liegt auf größeren Gruppenausstellungen zur Auseinandersetzung mit der historischen, aktuellen, politischen, globalen und diskursiven Dimension konzeptioneller Kunst (u.a. »Die Bestie ist der Souverän« (2015, auch MACBA, Barcelona/Spanien), die ausgezeichnet wurde als »Beste Ausstellung des Jahres« von der AICA, der internationalen Vereinigung der Kunstkritiker.

  • Andreas Dresen

    Dozent Schauspiel (Film­regie): Film- und Theaterregisseur.

    Studierte Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« in Potsdam-Babelsberg, Meisterschüler von Günther Reisch an der Akademie der Künste Berlin. Film: »Stilles Land«, »Halbe Treppe«, »Wolke 9«, »Als wir träumten« u. a. Erhielt zahlreiche Filmpreise in Cannes, Berlinale, Deutschen Filmpreis, Grimme-Preis, Bayerischen Filmpreis. Als Theaterregisseur inszenierte er in Cottbus, Leipzig, am Deutschen Theater Berlin, Opernregie führte er in Basel, Potsdam und an der Bayerischen Staatsoper.

  • Andreas Eckhardt

    Dozent Schauspiel (Chor)

    Musikpädagoge, Kirchenmusiker und Dirigent. Dozent an den Abteilungen Musik und Kultur- und Medienbildung der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Leiter des Hochschulchores (Kooperation ADK / PH) und des Hochschulorchesters. Mitarbeit bei Trimum e.V. (Bundespreis Kulturelle Bildung 2016). Interkulturelle, interreligiöse und intermediale Ensembleprojekte. Musikpädagogische Veröffentlichungen zu Neuer (Chor-)Musik.

  • Salomé Feth

    Dozentin Schauspiel (Sprechen)

    Sprecherin und Kommunikationspädagogin, Studium der Musik, Sport sowie Sprechkunst und Kommunikationspädagogik (HfMDK Stuttgart). Weiterbildung in Schauspieltechniken und asiatischen Kampfkünsten, Hospitanzen bei Bühnen- und Filmproduktionen. Zahlreiche Auftritte mit dem Kabarettensemble Trio Furioso und der A Capella Formation D’aCHORd, die sie beide mitgründete. Dirigentin von verschiedenen Chor- und Orchesterprojekten, Konzeption/Regie szenisch-musikalischer Programme für A Capella Ensembles. Gründerin und Leiterin der Gesangsschule Acting Voice. Dozentin/Coach für Führungskräfte und Mitarbeiterführung. Dozentin am Graduiertenkolleg der Goethe Universität Frankfurt (Fachbereich Medizin). Seit dem Sommersemester 2017 ist sie Dozentin für Sprechen im Studiengang Schauspiel an der ADK.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Salomé Feth // © privat
  • Andreas Fischer

    Dozent Schauspiel (Gesangsunterricht)

    Der Bass Andreas Fischer studierte Gesang, Schulmusik und Germanistik in Stuttgart, Wien und Tübingen. Zentraler Aspekt seiner Arbeit ist die intensive Auseinandersetzung mit neuester Musik. Dabei ist ihm die enge Zusammenarbeit mit den Komponisten besonders wichtig. Als Mitglied der Neuen Vocalsolisten Stuttgart hatte er Teil an unzähligen Uraufführungen, Rundfunkproduktionen und CD-Aufnahmen. Sein besonderes Interesse gilt dem Musiktheater: als Solist ist er gefragter Partner diverser Opernhäuser, Ensembles und Komponisten. In zunehmenden Maße widmet er sich auch der pädagogischen Arbeit und gestaltet Workshops und Masterclasses für Vokalensembles an renommierten Instituten und Akademien wie z.B. den Darmstädter Ferienkursen, IMPULS Graz, der Stuttgarter Musikhochschule und dem Californian Institute of the Arts.

  • Heike Marianne Goetze

    Dozentin Dramaturgie /Schauspiel / Regie (Rhetorik), Regisseurin

    Studierte Regie an der Züricher Hochschule der Künste. Regiehospitanzen und -assistenzen unter anderem bei Luk Perceval und George Tabori. 2008 wurde sie für ihre Inszenierung »Spieltrieb« von der Körber-Stiftung als »Beste Nachwuchsregisseurin« ausgezeichnet. Als Regisseurin arbeitet sie an den Schauspielhäusern in Zürich, Essen, Tübingen, Bochum und Hannover.

  • Tobias Grauer

    Professor, Dozent Sprechen und Körper-Stimm-Training (Leitung)

    Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Tübingen sowie Sprechkunst und Kommunikationspädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Er ist Dozent für Sprecherziehung an der ADK, an der Schauspielschule Krauss in Wien, an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und beim Knabenchor Collegium Iuvenum Stuttgart. Er arbeitet als freier Stimm- und Rhetoriktrainer.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Tobias Grauer // © Philip Henze
  • Mariann Grieshaber

    Dozentin Schauspiel (Musik):

    Die Sopranistin Mariann Grieshaber studierte Schulmusik und Germanistik in Freiburg und entdeckte dabei ihre Leidenschaft für den klassischen Gesang. Nach Abschluss des Staatsexamens legte sie daher den Fokus auf ihre Stimme und studierte Operngesang in Trossingen und Karlsruhe. Durch ihr breit gefächertes Studium wurde sie sowohl im klassischen als auch im Pop-, Jazz- und Musicalgesang ausgebildet. Ihre stilübergreifenden Fähigkeiten ermöglichen ihr als Sängerin in vielen verschiedenen Genres tätig zu sein. Vor allem in den Bereichen Musical und Oratorium führten sie Engagements bereits nach Frankreich und Japan. Als Frontsängerin einer Jazz- sowie einer Rock`n`Roll-Band blickt sie außerdem auf zehn Jahre Bühnenerfahrung zurück.

  • Anna Haas

    Dozentin Dramaturgie / Schauspiel / Regie (Aufführungs- und Inszenierungsanalyse)

    Dramaturgin, Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Kulturwissenschaft an der Freien Universität und an der Humboldt-Universität in Berlin. Dramaturgin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Landestheater Tübingen, am Schauspiel Hannover, am Schauspiel Essen und am Schauspielhaus Bochum. Von 2013-2018 Dramaturgin am Schauspiel Stuttgart und arbeitete dort unter anderem mit Kay Voges, René Pollesch, Stefan Pucher und SheShePop. Ab der Spielzeit 2018/19 Stellvertretende Schauspieldirektorin und Dramaturgin am Badischen Staatstheater Karlsruhe.

  • Andrea Hancke

    Dozentin Schauspiel (Sprechen)

    Studierte Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Als Sprechdozentin arbeitete sie unter anderem an der MuK Wien und der Zürcher Hochschule der Künste. Regelmäßig ist sie im Rahmen von Coachings und Workshops für verschiedene Firmen tätig, an Allgemein Bildenden Schulen, am Lehrerseminar sowie an beiden Stuttgarter Musicaltheatern. In ihren eigenen künstlerischen Projekten geht es vor allem um die Begegnung von Musik und Sprache. Seit 2018 lehrt sie an der ADK.

  • Matthias v. Hartz

    Dozent Dramaturgie / Schauspiel / Regie (Theater bei Tageslicht, Kuratorisches und Festivals)

    Festivalkurator und Regisseur. Studierte Volkswirtschaftslehre an der London School of Economics and Political Science und der Universität Nürnberg, danach Regie an der Hamburger Theaterakademie. Gemeinsam mit Tom Stromberg leitete er das Theaterfestival »Impulse« in Nordrhein-Westfalen (2006 – 2011) und verantwortete das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg (2007 – 12). Für die Berliner Festspiele kuratierte er von 2012 bis 2016 das inzwischen eingestellte internationale Festival »Foreign Affairs«. Seit 2016 ist Matthias von Hartz Co-Kurator für internationale Produktionen des Athens & Epidaurus Festivals. 2018 übernahm er das Zürcher Theaterspektakel.

  • Nina Haun

    Dozentin Schauspiel (Filmschauspiel/Casting)

    Casting Director. Verantwortlich für die Besetzung zahlreicher, u.a. mehrfach preisgekrönter Spiel- und Kinofilme (u.a. Toni Erdmann von Maren Ade). Sie erhielt eine Nominierung für den Grimmepreis 2009 und wurde sowohl mit dem Deutschen Castingpreis (2009) als auch dem Castingpreis der DafF (2013) ausgezeichnet. 2017 wurde ihr der First Steps Ehrenpreis verliehen. Als Gastdozentin unterrichtet sie u.a. an der Filmakademie Baden-Württemberg, der HMS, der Filmuniversität Babelsberg, der ADK, der ZHdK und der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Sie ist Mitherausgeberin der »Schauspielerbekenntnisse« (Verlag UVK 2007) und Mitglied im ICDN (International Casting Directors Network). Nach ihrem Magisterstudium gründete und führte sie zwei freie Kleintheater, war an der Filmakademie Baden-Württemberg für die Abteilungen Filmschauspiel und Szenenbild zuständig und leitete das akademieinterne Castingbüro.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Nina Haun // © Joachim Gern
  • Benjamin Hille

    Dozent Schauspiel (Szenenstudium)

    Schauspieler und Regisseur, Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Bis 2010 fest engagiert an den Stadttheatern in Kaiserslautern, Heilbronn und Heidelberg. Seitdem freischaffend, Inszenierungen u.a. am Deutschen Theater Göttingen, Studio Theater Stuttgart und Theater Baden-Baden. Diverse Solo-Stücke. Schauspieldozent an der Opernschule der HMDK Stuttgart.

  • Volker Hochwald

    Dozent Schauspiel (Aikido und Kampftraining)

    Ausgebildeter Tacfit Field Instructor und Aikido-Meister (5. Dan Dento Iwama Ryu), trainiert diese japanische Selbstverteidigungs-Kunst seit seinem fünfzehnten Lebensjahr. Als professioneller Aikido-Trainer für Erwachsene und Kinder lehrt er auf überregionalen Seminaren. Der extrem Kampfsport-orientierte Stil des Iwama Ryu verlangt hohen Körpereinsatz und ist besonders gut dazu geeignet, Bewegungsabläufe zu verstehen und die Selbstwahrnehmung intensiv zu trainieren.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Volker Hochwald //
  • Johannes Lachermeier

    Dozent Dramaturgie / Schauspiel / Regie (Theater bei Tageslicht, Marketing und Social Media)

    Studierte nach einer Ausbildung zum Buchhändler Literatur- und Theaterwissenschaft an der LMU München. 2008 – 15 Referent für Online-Kommunikation an der Bayerischen Staatsoper. Als Dozent unterrichtete er u. a. an der LMU München und der Theaterakademie August Everding. 2016 – 18 Leitung der Abteilung Kommunikation der Theaterakademie August Everding. Als freier Berater im Bereich Social Web arbeitete er u. a. für die Bayreuther Festspiele. Seit 2018/19 Direktor Kommunikation an der Staatsoper Stuttgart.

  • Cesy Leonard

    Dozentin Dramaturgie / Schauspiel / Regie (Künstlerische Strategien)

    Filmemacherin und Chefin des Planungsstabs des Zentrums für Politische Schönheit (ZPS), begann ihre künstlerische Laufbahn als Graffitiartist in Stuttgarts Straßen und S-Bahnen. Sie war eine der wenigen Frauen in der Stuttgarter Hip-Hop-Szene. In der Frauen-Crew »No Frills« rappte sie und war deutschlandweit auf Tour. Erstes Engagement als Schauspielerin 2001 als durchgehende Rolle in einer ARD-Serie. Danach weitere Engagements in TV und Film. Dem eigentlichen Streben nachgehend, mit Kunst der Realität etwas entgegenzusetzen, begann sie Regie (Film) zu führen. 2010 traf sie auf das ZPS, leitete das Filmdepartment und ist Teil des kreativen Kernteams. Ihr Film »Schuld –
    die Barbarei Europas« gewann 2012 den Web Video Award. »Montags Tanzen« lief 2015 u. a. auf dem Max Ophüls Festival in Saarbrücken.

  • Martin Lüdke

    Dozent Dramaturgie / Schauspiel /Regie (Einführung in die Hegelsche Ästhetik)

    Literaturkritiker (Spiegel, Zeit, Rundfunk u.a.) und Literaturwissenschaftler. 1976 – 78 Wissenschaftlicher Rat am SOWI, München; 1978 – 84 Professor für Neuere Deutsche Literatur (J.W. Goethe-Universität Frankfurt); Gastprofessuren in den USA; Courtesy Professor an der University of Florida, Gainesville. 1986 – 2009 Literaturredakteur des Hessischen Rundfunks und des Südwestrundfunks. Mitglied div. Jurys; Vorsitzender des Kuratoriums des Deutschen Literaturfonds bis 2014; Mitglied des PEN. Veröffentlichungen u.a.: »Philosophische Salons. Frankfurter Dialoge VIII«, hrsg. von E. Schweeger, 2009; »Meine Moderne. Bausteine zu einer persönlichen Literaturgeschichte«, 2011; Hg.: »Schöne Stellen. Musik in der Literatur«, 2012.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Martin Lüdke // Martin Lüdke © privat
  • Peter W. Marx

    Dozent Dramaturgie / Regie / Schauspiel (Theatergeschichte / Rezeptionsgeschichte Antike / Theatermodelle der Gegenwart)

    Theaterwissenschaftler und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medienkultur und Theater sowie der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Bekannt ist Marx vor allem für seine kulturwissenschaftlich geprägte theaterhistoriographische Forschung zur metropolitanen Kultur am Beginn des 20. Jahrhunderts und zu Max Reinhardt sowie für seine Forschung zu Shakespeare in Performance, vor allem zu Hamlet als Figur kultureller Mobilität. 2018 erschien sein neues Buch »Hamlets Reise nach Deutschland« (Berlin, Alexander Verlag).

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Peter W. Marx // Prof. Dr. Peter Marx© Hermann und Claerchen Baus
  • Astrid Meyerfeldt

    Dozentin Schauspiel (Szenenstudium)

    Schauspielerin, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«. Nach ihrem ersten Engagement am Theater der Freundschaft in Berlin gehörte sie von 1992 bis 2008 dem Ensemble der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz an. Hier spielte sie zahlreiche Rollen in Inszenierungen von Frank Castorf, Christoph Schlingensief, Leander Haußmann, Andreas Kriegenburg und René Pollesch. Seit 2008 freie Schauspielerin am Theater Oberhausen, Opernhaus Kiel, Hebbel am Ufer Berlin, Theater Basel und Schauspiel Stuttgart. 2012 gab sie mit »I hired Tristan und Isolde« ihr Regiedebüt am Theater Basel. Sie wirkt in zahlreichen Film-, Fernseh- und Hörspielproduktionen mit. Von 2013 / 14 bis 2018 ist sie festes Ensemblemitglied am Schauspiel Stuttgart. Für die Rolle der Marianne in »Szenen einer Ehe« war Astrid Meyerfeldt in der Kategorie »Beste darstellerische Leistung« bei dem Theaterpreis DER FAUST 2014 nominiert.

  • Franziska Michel

    Dozentin Sprechen

    Studium der Sprechkunst und Kommunikationspädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Neben ihrer Tätigkeit als Dozentin an der ADK arbeitet sie regelmäßig an den Universitäten Mannheim, Karlsruhe und Freiburg, betreut freie Theatergruppen und leitet Seminare in der Ausbildung von TheaterpädagogInnen.

    Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg - Franziska Michel //
  • Helge Musial

    Dozent Körpertraining

    Professor für Tanz an der Universität Mozarteum in Salzburg. Er unterrichtete Theater- und Schauspielstudierende u.a. an der Teesside University und dem Dartington College of Arts in England, der Hochschule der Künste Bern und der Universität der Künste Berlin. Als Choreograph tätig u.a. am Staatstheater Karlsruhe, Berliner Staatsoper, dem Maxim Gorki Theater, der Schaubühne am Lehniner Platz und in Korea am National Drama Theatre Seoul.

  • Angelika Niermann

    Dozentin für Konfliktmanagement

    Coach u.a. für persönliche Entwicklungsthemen und Krisenintervention
    Trainerin u.a. für Teamentwicklung, Konfliktmanagement, Burnout-Prophylaxe

    Studium der Sozialpädagogik, Ausbildungen: zur Paar-und Familientherapeutin, zur Supervisorin/Coach und zur Hypnotherapeutin (Milton Erickson Institut)
    Seit 20 Jahren Beratungspraxis in München. Supervisorin im Sozialwesen. Coach in Wirtschaftsunternehmen.
    Seit 2000 Gastdozentin an der FABW, als Coach/Dozentin mit Drehbuchaufstellungen und div. Seminaren, Beratung von Projektteams und einzelnen Studierenden und seit dem Studienjahr 18/19, als Gleichstellungsbeauftrage der Studierendenschaft.

    Projekte und Arbeiten im Bereich Schauspiel und Theater:
    – Fortbildungen für Schauspieler mit Robert Spitz bei FOCAL/Zürich 2004-2010
    – Unterstützung der Probenarbeit am Stadttheater Basel bei Erich Sidler in seiner Inszenierung von Hauptmanns »Vor Sonnenuntergang«
    – Acting for Film-Projekt zur Weiterbildung und Qualifizierung von Schauspielern Theater Halle 7 München
    – »Illegal und Departed« Intitiatorin des 3-tägigen- Benefiz- Theaterprojekts zu Gunsten des Bayrischen Flüchtlingsrates mit einer Inszenierung des Theater-Hof Priesenthal und einer Lesung von Björn Bicker.
    – Beraterin an der Theaterakademie August Everding

    Publikation in: FILMLEHREN Béatrice Ottersbach/Thomas Schadt (Hg) Verlag Bertz+Fischer

  • Katharina Oberlik

    Dozentin Zeitgenössische Performance

    Performerin und Regisseurin, studierte Theater-, Film und Fernsehwissenschaften in Frankfurt und Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen. Als langjähriges Mitglied und Mitgründerin des Performancekollektivs »She She Pop« kreiert sie inzwischen eigene Stücke und Produktionen (zuletzt: »Hamlet Who« von und mit Inner Rise, »Das Gender_ding« mit Hajusom und »School of Normal« bei New Hamburg, Hamburger Schauspielhaus). Als Dozentin vermittelt sie zeitgenössische Performance an der Theaterakademie Hamburg und an der ADK. Seit 2010 initiiert und leitet sie die ghettoakademie Hamburg mit dem interkulturellen Jugendensemble Inner Rise, welches mit Videos, Theaterstücken und interaktiven Performances an die Öffentlichkeit tritt.